Beitragsseiten

Volvo C40 150

Nach dem Volvo XC40 Recharge Single Engine (SE) ist jetzt der 408 PS starke Allrader Volvo C40 Recharge im Test. Die 408-PS Technik kennen wir bereits durch den Polestar 2 und Volvo XC40. Gespannt sind wir natürlich auf die Ladeleistung und die Reichweite.

 

In der Stärke liegt die Kraft

1 IMG 5992Der Volvo XC40 SE hat ja „nur“ 231 PS und eine 69 kWh Batterie. Und natürlich ist der Volvo C40 Recharge mit fast doppelt so vielen Pferden an den Rändern schon deutlich flotter. Aber als geübter Elektromobilist ist man ja immer mit sanften „eGasfuß“ unterwegs; da fällt der Unterscheid der Geschwindigkeit kaum merklich auf.

Wenn man nicht so genau hinsieht, wirkt der Volvo C40 wie der etwas sportlichere Zwillingsbruder. Sehr cool ist der dezente Heckspoiler.

Dann mal los

Die 408 PS werden immer dann „sichtbar“ und besser spürbar, wenn man die Leistung mit Kick-Down abruft. Ansonsten ist die Gaspedalkennlinie so abgestimmt, dass man gemütlich und sparsam mit dem Strom schwimmen kann.

Daten & Fakten

Motorbauart

Elektromotor

Hubraum

-

Emissionsklasse

A+

Leistung (kW / PS)

300 / 408

Drehmoment (Nm)

660

Verbrauch WLTP (kWh/100 km)

20,7

Reichweite WLTP (km)

444

Batterie brutto / netto (kWh)

78 / 75

Ladengeschwindigkeit DC 10-80 % (min)

37

Laden AC / DC (kW)

11 / 150

Leergewicht (kg)

2.185

Beschleunigung 0-100 km/h (sec)

4,7

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

180

Kofferraumvolumen / umgeklappt (l)

413 / 1205

Preis (Euro)

ab 57.890

Förderung (Euro)**

9.000

**Die Förderungsregelungen werden vermutlich ab 2023 neu geregelt und höchstwahrscheinlich reduziert. Da die Förderung erst beantragt werden kann, wenn das Fahrzeug ausgeliefert worden ist (Brief muss vorhanden sein), werden die Richtlinien wahrscheinlich von 2023 gelten, s.a. ADAC, https://www.bafa.de/

IMG 5993 Header 1

Ausstattung

Der Volvo C40 Recharge startet bei erfreulichen 48.850,00 Euro*. Wir testen die 1st Edition für 60.790,00 Euro plus eine sehr gute Ausstattung. Daher gibt es auch „nur“ drei aufpreispflichtige Extras.

Volvo C40 Recharge Twin 1st Edition

60.790 Euro

Lackierung Thunder Grey Metallic

750 Euro

Abgedunkelte Seiten- und Heckfenster

390 Euro

Connect Textil / Microtech (Ledernachbildung)

1.570 Euro

Testwagenpreis

63.500 Euro


Vom Endpreis müsste dann noch die Förderung abgehen. Im Vergleich, für den Volvo XC40 Single Motor Variante und der kleineren Batterie werden 57.140 Euro* (Testwagenpreis) fällig.

Der Volvo C40 Recharge im Alltag

Volvo ist einfach eine coole Marke und gerade bei unseren Nachbarn in den Niederlanden sehr beliebt. Der C40 ist ein „ausgewachsenes“ Auto; als 5-Sitzer mit ordentlich Gepäckraum. Dass das Kofferraumvolumen mit 413 / 1205 Litern etwas kleiner ausfällt, hat uns nicht gestört. Unser Tipp: 4 Personen, Segeltuchtaschen einladen, einsteigen, losfahren.

2 IMG 5994Zum Thema Laden, Navigation und App haben wir bereits in den anderen Tests ausführlich darüber berichtet. Wichtig ist, dass sowohl der XC40 als auch der C40 den Ladeanschluss hinten links haben. Das ist gut, denn mit beiden Fahrzeugen waren wir in den Niederlanden an den Tesla Superchargern. Problemlos laden, natürlich nicht mit 250 kW (wäre am V3-Lader möglich), sondern mit maximal 130 bis 140 kW, je nach Batterieladezustand. Sehr gut für die Ladeleistung ist, wenn eine Anzeige von knapp unter 20 Prozent vorhanden ist.

Wir haben fast täglich zu Hause mit etwa 2 kW bis 2,2 kW geladen. Mehr wäre möglich. Wieviel geladen wird, kann man über die Höhe in Amper festlegen. Aber Vorsicht, obwohl vielleicht 2,7 kW möglich sind, werden dann schon die Kabel warm. Auch nie eine Kabeltrommel nehmen, die nicht komplett abwickelt ist (wirkt wie eine Spule). Vor allem, ab 80% lohnt es sich den Rest zu Hause über Nacht aufzuladen. Wir laden zurzeit mit 0,30 Euro/kWh. Günstiger bekommt man nirgends den Strom. Unsere Ladedaten: siehe Ladehistorie. Übrigens: demnächst haben wir auch ein Wallbox, mit der das Fahrzeug über Nacht bequem mit 11 kW bis auf 100% aufgeladen werden kann. Volvo empfiehlt immer nur bis 90% aufzuladen. Wir laden in der Regel nur mit 3-4 kW und bis 80%. Nur wenn es auf den Log-Run geht, laden wir bis zu den vollen 100%.

IMG 5991 Header 2

Long-Run

4 IMG 6072Wir fahren von Dietzenbach, mit einem kleinen Umweg über Hanau, nach Emsbüren. Immerhin sind es 418 Kilometer. Einen Ladestopp haben wir natürlich in Hilden geplant. Und oh Wunder, wir haben sogar bei IKEA laden können: 10,3 kW in 43 Minuten. Das ist eine zusätzliche Reichweite von etwa 50 Kilometern und mit 97% und 340 Kilometern ging es weiter nach Hilden. Prognose für Hilden: wir kommen mit 21% an; real sind wir sogar entspannt mit 26% angekommen. Bis zum Ziel nach Emsbüren sind es nur noch 157 km. Also müssen wir nur bis 65% (=230 km) laden. Und mit 14% sind wir in Emsbüren angekommen. Wir konnten zwischendurch auch mal etwas schneller fahren und auch mal 180 km/h genießen.

Tempo 100 fordern vermutlich nur Leute, die selten oder nie auf Langstrecken unterwegs sind. Nach über 800 Kilometern Autofahrt will man nur noch schnell nach Hause– oder? Mit 14% und 35 Kilometern Reichweite sind wir sicher angekommen.

Zwischenfazit: Genau wie der Volvo XC40 SE, ist auch der Volvo C40 perfekt für Strecken von 400 bis 500 Kilometern geeignet. Beide Volvos laden bis 70 oder 80% „mit Schwung“. Aber dann wird gedrosselt, um die Batterie zu schonen.

IMG 5996 Header 3

Kraftstoffverbrauch

Übernahme mit 220 km, 72 km/h, 24,4 kWh/100 km.

Klar, der Volvo C40 Recharge ist mehr XC40, weil er wie ein SUV ziemlich hoch ist. Damit sind Verbräuche von etwa 24 kWh/100 km keine Besonderheit. Aber auch Verbräuche zwischen 15 bis 17 kWh/100 km sind bei „normalen“ Temperaturen (über 10 Grad) realistisch.

So testen wir auf der aom-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [kWh/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

74

19,8

Super-Spar

15

61

14,9

Landstraße sparsam

149

49

18,2

Landstraße 1

60

59

16,9

Landstraße 2

60

60

16,5

BAB sparsam

33

111

21,4

BAB

271

98

22,5

Stadt

16

30

14,1

Pendler

30

37

15,6

Ladestopps s. Ladehistorie

Testverbrauch nach 1.214 km, 62 km/h, ca. 21 kWh/100 km.

Pro & Contra

Cooles, frisches eAuto mit ausreichender Reichweite.

+

Als 1st Edition schon serienmäßig sehr gut ausgestattet.

-

AC-Laden - wie bei fast allen eAutos - nur 11 kW.

Fazit

Volvo XC40 SE 04Volvos sind cool und eAutos sowieso – und in Verbindung einfach perfekt. Der Volvo C40 Recharge mit 408 PS hat einen sehr guten Job gemacht. Er ist typisch Volvo: High End verarbeitet, hat sehr gute Leistungsdaten und ausreichend Reichweite. Ob der Volvo XC40 Recharge SE oder Volvo C40 Recharge die bessere Wahl ist, ist eine individuelle Entscheidung.

Ausblick

Die nächsten Fahrzeuge sind der Ford Mustang Mach-E GT und der Ford E-Transit im Kurztest. Auch die nagelneue Mercedes-Benz T-Klasse stellen wir vor, quasi der Mercedes EQT als Verbrenner. Natürlich ist weiterhin der IONIQ in der Warteschleife. Außerdem geplant ist ein Long-Run mit dem Tesla Model 3 Standard Range (SR+). Es bleibt (wie immer!) spannend.

Tägliche Tweets auf Twitter.

* Alle Preise ohne Gewähr, Stand: 05-2022.

Linktipps

Fotos © 2022 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 6030 Header 4