Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeSeatSEAT Leon ST CUPRA 280

SEAT Leon ST CUPRA 280


006SEATLEONCUPRAST 150Was Audi und Co schon lange machen. Kombis mit hohem Nutzwert mit einem starken Motor auszustatten, das macht jetzt auch Seat. Gut, denn so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe (einem Auto): Familienkutsche mit hohen Spaßfaktor. Wenn es "sein muss", auch mit einer schnellen Runde auf dem Nürburgring.

 

Mal wieder Qual der Wahl

014SEATLEONCUPRAST 350In der Pressemitteilung hieß er noch CUPRA 280 - in Konfigurator 290 - also noch einmal 10 PS mehr! Coooool. Auf dem Schild steht CUPRA 280, egal der pfiffige Sportler startet bei 34.750 Euro. Die DSG Variante 36.450 *. Emocion Rot - das ist erfreulich - kostet keinen Aufpreis. Alle anden Farbe +585 Euro. Wir haben mal auf Leder Schwarz (1.590 Euro) und Schalensitze (1.350 Euro) verzichtet. Alcantra Sportsitze (vorn) ist sicher auch nicht schlecht, obwohl wir die Schalensitzen bei Leon Cupra 280 geliebt haben. Cupra Performance-Paket (Bestehend aus: 19“- Leichtmetallräder "Performance Black“ mit Serienbereifung analog CUPRA 280, BREMBO 4-Kolben-High-Performance-Bremsanlage vorne mit innenbelüfteten und gelochten Bremsscheiben der Dimension 370 x 32 mm vorne, Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert, Entfall des Reserverades) + 2.530 sind natürlich Pflicht. Cool sicher auch das CUPRA Performance-Paket "Black" Michelin Pilot Sport Cup 2 (Bestehend aus: 19“- Leichtmetallräder "Performance Black“ mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Bereifung, BREMBO 4-Kolben-High-Performance-Bremsanlage vorne mit innenbelüfteten und gelochten Bremsscheiben der Dimension 370 x 32 mm vorne, Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert, Entfall des Reserverades) für 3.060 Euro.

Als Geschäftsmann wählt man sicher das Navigationssystem Plus (1.145 Euro), ansonsten reicht vermutlich das "normale" Navi für 510 Euro. Full Link (Bestehend aus: MirrorLink™ (kompatibel mit Android Smartphones ab MirrorLink Version 1.1), Android Auto™ (kompatibel mit Smartphones ab Android 5.0), Apple CarPlay® (kompatibel ab iPhone 5) (Apps die den Vorgaben des jeweiligen Systems entsprechen bzw. zertifiziert wurden, können in Bild und Ton dargestellt werden und über das Touchscreen und/oder Spracherkennung bedient werden.)) ist mit 170 Euro vergleichsweise preiswert und gehört bereits zum NaviPlus. Fahrassistenz-Paket I (Bestehend aus: Fernlichtassistent, Spurhalteassistent) für 300 Euro und Fahrassistenz-Paket II (Bestehend aus: Automatische Distanzregelung ACC und Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion (Hinweis: Nur in Verbindung mit Comfort-Paket II bestellbar)) für 560 Euro würde ich auf jeden Fall ordern. Auch Ultraschall-Einparkhilfe, vorne und hinten mit optischer Einparkhilfe + 500 Euro, Verkehrszeichenerkennung (+150 Euro) sind sinnvoll. Kurios: Geschwindigkeitsregelanlage (112 Euro) ist tatsächlich als Extra vorhanden, sollte normalerweise zur Automatische Distanzregelung ACC gehören. Am Ende landen wir bei 41.292 Euro - der Preis ist OK.

002SEATLEONCUPRAST

Achtung Porsche jetzt kommen wir

004SEATLEONCUPRASTSEAT präsentiert das perfekte Auto für den dynamischen Spaß am Leben und an der Leistung: Der neue Leon ST CUPRA verbindet Top-Performance auf einzigartige Weise mit Stil und Nutzwert. 1.470 Liter maximaler Gepäckraum lassen sich in SEAT Leon ST CUPRA 280 in nur 6,0 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen – so schnell kann Vielseitigkeit sein. Das begeisternde Design, die individuelle Ausstattung und die exzellente Qualität sind weitere Punkte, die den Leon ST CUPRA zu einem ganz besonderen Angebot machen. Ein außergewöhnlich gutes Verhältnis von Preis und Leistung kommt selbstverständlich dazu – typisch SEAT eben.

Bei Journalisten und Kunden genießt der SEAT Leon CUPRA als Sport Coupé und als Fünftürer bereits höchstes Ansehen. In den Fachzeitschriften ist der CUPRA europaweit sofort zum Vergleichstest-Dauersieger aufgestiegen, seine Besitzer lieben Design und Fahrgefühl. Mit dem neuen Leon ST CUPRA kommt eine weitere Dimension dazu: das Platzangebot eines Kombis. Für Job und Familie, für Sport oder Hobby – dank seiner Vielseitigkeit wird der Leon ST CUPRA zum perfekten Sportwagen in jeder Lebenslage.

„Der neue Leon ST CUPRA ist die optimale Ergänzung unserer Hochleistungs-Modelle. Die Verbindung aus souveräner Leistung und expressiver Dynamik mit entspanntem Langstreckenkomfort und überzeugendem Nutzwert machen ihn einzigartig“, sagt Jürgen Stackmann, der Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A.. „Der Leon ST CUPRA zeigt die Markenwerte von SEAT in bester Form. Wir sind stolz auf die technische Kompetenz und die Qualität, die er ausstrahlt.“

Ein geballtes Hightech-Paket garantiert die enorme Performance des neuen SEAT Leon ST CUPRA. An der Spitze steht das 2.0 TSI-Triebwerk mit Dual-Einspritzung und variablen Steuerzeiten. Es liefert je nach Version eine Leistung von 195 kW / 265 PS oder von 206 kW / 280 PS. Die adaptive Fahrwerksregelung DCC, die Vorderachs-Differentialsperre, die Progressivlenkung, das CUPRA Drive Profile oder die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer sind weitere Beispiele modernster Technologien.

006SEATLEONCUPRAST

Sportlichen Merkmale

Die sportlichen Merkmale des Leon ST CUPRA können sogar noch erweitert werden – mit dem optionalen Performance Packs. Dazu gehören eine Vierkolben-High-Performance-Bremsanlage von Brembo, mit gelochten Bremsscheiben im Format 370 x 32 mm, exklusive 19-Zoll-Felgen (wahlweise in schwarz oder orange) sowie seitliche Schwellerleisten. Eine weitere Neuerung sind die Farb-Pakete mit exklusiven Farben für das SEAT-Modell mit der größten Performance. Die Farben für das Außenspiegelgehäuse, die Umrandung des Kühlergrills, die Räder und der CUPRA-Schriftzug auf der Heckklappe sind in weiß, schwarz und orange verfügbar und verleihen dem CUPRA einen individuellen Touch, insbesondere orange, die Farbe der Rennsportversion Cup Racer.

„Der neue Leon ST CUPRA ist SEAT pur: Emotion und Performance, Design und Dynamik schaffen Fahrspaß auf jedem Kilometer.
Er besitzt modernste Technologie, die in enormer Präzision, aber auch in überzeugender Effizienz spürbar wird“,
betont Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung.
„Wir haben viel Feinarbeit investiert, damit der Leon CUPRA auch als Kombi dasselbe Fahrgefühl und dieselbe Sportlichkeit besitzt – aber jede Menge zusätzlichen Nutzwert.“

Mit dem neuen SEAT Leon ST CUPRA geht eine Erfolgsgeschichte in die nächste Runde: Die erste Generation kam mit dem Ibiza CUPRA im Jahr 1996 auf die Straßen, seither haben sich die hochdynamischen CUPRA-Modelle zu den Ikonen der Marke SEAT entwickelt. Mit der neuen Leon Generation wird zum ersten Mal ein Leon Dreitürer als CUPRA angeboten – und jetzt auch ein Leon ST.

Das emotionale Design ist eine der großen Stärken der Leon-Familie. Für den neuen CUPRA wurde es konsequent weiterentwickelt. Die langgestreckte Silhouette der Kombiversion ST passt perfekt zu den betonten, großen Rädern. Die neue Front mit den großen Lufteinlässen und den Voll-LED-Scheinwerfern sichert einen kraftvollen Auftritt, ebenso wie die Heckschürze mit angedeutetem Diffusor und den beiden ovalen Endrohren. In exklusivem Design gestaltet sind die Leichtmetallräder; rot lackierte Bremssättel und dunkel getönte Seiten- und Heckscheiben unterstreichen die Eigenständigkeit des CUPRA.

Das Interieur wird geprägt vom CUPRA-Sportlenkrad und den Schaltpaddles für das optionale DSG-Getriebe sowie von den Top-Sportsitzen, die mit dunkelgrauen Alcantara bezogen und mit weißen Nähten verziert. Wahlweise gibt es eine schwarze Vollleder-Ausstattung, die ebenfalls mit weißen Ziernähten versehen ist. Als Option sind auch Schalensitze mit extremem Seitenhalt lieferbar. Pedale und Einstiegsleisten sind in Aluminium gefertigt.

008SEATLEONCUPRAST

Das Design – emotional und kraftvoll

Das emotionale Design ist eine der großen Stärken der Leon-Familie. All ihre Mitglieder überzeugen schon auf den ersten Blick durch ihre harmonisch-perfekten Proportionen und die präzise Linienführung. Mit dem Wechsel von sauber modellierten Flächen und scharf gesetzten Linien wirkt der Leon lebendig und dynamisch, aber ebenso solide und kraftvoll. Das gilt ganz besonders für den Leon ST Sports Tourer mit seiner um 27 Zentimeter gestreckten Karosserie.

Besonders plakativ ist dies an der Seitenansicht. Mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von geformtem Blech zu flächigem Glas – in vertikaler Richtung beträgt es etwa 2/3 zu 1/3 – betont die Seitenansicht die Solidität und unterstreicht den stabilen Stand auf der Straße. Die charakteristische, unterbrochene „Línea Dinámica“ zieht sich über die Radhäuser nach hinten. Die präzise herausgearbeiteten „Blister“ an den Seiten verlaufen nicht gerade – sie ziehen ganz leichte Bögen, um die Spannung zu erhöhen. Die Designsprache des Leon findet hohe Akzeptanz bei den Kunden, sie bildet als einer der wichtigsten Kaufgründe die Grundlage für den großen Erfolg der neuen Leon-Familie.

010SEATLEONCUPRAST

Neue Balance aus Power und Eleganz

Für den Leon ST CUPRA wurde diese Designsprache mit einer neuartigen Balance aus Power und Eleganz konsequent weiterentwickelt. Kraftvolle Elemente besonders an Front und Heck zeigen die hohe Performance schon auf den ersten Blick – jedoch ohne eine Spur von Aufdringlichkeit. Die neue Front sichert mit ihren großen Lufteinlässen und den Gittereinsätzen in Wabenform in dreidimensionaler Ausprägung ausreichend Kühlluft für das Hochleistungs-Triebwerk und die Bremsanlage. Charakteristisch für die CUPRA-Modelle von SEAT sind die fünf flachen Öffnungen oberhalb des Kennzeichens – ein weiteres optisches Signal für die Performance, die der kompakte Sportwagen bietet. Die Form des unteren Lufteinlasses betont zusätzlich die Stabilität und Verbindung zur Straße.

Ebenso kraftvoll wirkt das Heck des Leon ST CUPRA. Der schwarze Einsatz im Stoßfänger und die außen liegenden Reflektoren betonen die Breite des Fahrzeugs. Der angeformte Diffusor und die beiden ovalen, ebenfalls außen liegenden Endrohre der Doppel-Abgasanlage signalisieren die Power auf eine klare, aber noch dezente Weise.

Ein einzigartiges Feature sind die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer. Sie verbrauchen wenig Energie und haben eine extrem lange Lebensdauer. Die Farbtemperatur von 5.500 Kelvin ähnelt der von Tageslicht, das lässt die Augen weniger ermüden. Vor allem aber zeichnen sie in ihrer charakteristischen Pfeil-Form ein besondere Lichtsignatur, bei Nacht ebenso wie bei Tag. Dasselbe gilt für die Heckleuchten, die ebenfalls in LED-Technologie ausgeführt sind.

In exklusivem Design gestaltet sind die Leichtmetallräder, rot lackierte Bremssättel und dunkel getönte Seiten- und Heckscheiben unterstreichen die Eigenständigkeit des Leon ST CUPRA. Der CUPRA 280 differenziert sich schon von außen durch eigenständige Räder im 19-Zoll-Format mit Titan-Zweifarb-Lackierung.

Das Aerodynamic Pack mit dem Spoiler an der hinteren Dachkante streckt die Linien und verstärkt den sportlichen Charakter. CUPRA-Schriftzüge auf den Bremssätteln und schwarz lackierte Gehäuse der Außenspiegel schaffen eine weitere Differenzierung.

014SEATLEONCUPRAST

Stil und Qualität im Interieur

Die akzentuierte Dynamik des Exterieurs setzt sich nahtlos im Innenraum des neuen SEAT Leon ST CUPRA fort. Der Raum für den Fahrer und sein Team ist klar und harmonisch gestaltet. Sämtliche Schalter, Tasten und Hebel sind dort, wo er diese intuitiv erwartet. Auffallend ist die breite Mittelkonsole mit ihrer klaren Fahrerorientierung. Die Instrumententafel ist ausgesprochen elegant, durch die zweifarbige Gestaltung scheint sie leicht zu schweben.

Das Interieur wird geprägt vom neuen CUPRA-Sportlenkrad im exklusiven, unten abgeflachten Design. Dank seiner aufwändigen Polsterung und des griffigen, teilweise perforierten Lederbezugs unterstützt es ein sportliches, präzises Fahrgefühl. Multifunktions-Bedienelemente sind in die Querspeichen integriert, hinter dem Lenkrad sitzen die Schaltpaddles für das optionale DSG-Getriebe. Ebenfalls exklusiv für den CUPRA sind die Top-Sportsitze mit dunkelgrauem Alcantara und weißen Nähten. Wahlweise gibt es eine schwarze Vollleder-Ausstattung, ebenfalls weiß vernäht, mit weißen Seitenwangen und einem weißen Einsatz in der Türverkleidung. Als Option sind auch Schalensitze mit extremem Seitenhalt lieferbar. Eine weitere Neuheit des Leon ST CUPRA sind die elektrisch verstellbaren Sitze, die für einen spürbar höheren Komfort sorgen Pedale und Einstiegsleisten sind in Aluminium gefertigt. In klassischem Chrom (oder wahlweise in glänzendem Schwarz) zeigen sich auch die Dekorelemente am Cockpit.

Ein besonderes Feature im Innenraum des CUPRA ist das Ambientelicht: LEDs in den Türpaneelen betonen die Konturen des Interieurdesigns und werten den Innenraum dadurch zusätzlich auf. Das Ambientelicht bietet den Insassen gleichzeitig mehr Orientierung und ein noch angenehmeres Raumgefühl. Die Farbe der LED lässt sich über das CUPRA Drive Profile anpassen: Im Modus CUPRA leuchtet es rot, in Comfort und Individual weiß.

Feine Details unterstreichen die hohe Verarbeitungsqualität des neuen SEAT Leon CUPRA – etwa die fein gesetzten Kontrastnähte an Lenkrad und Schalthebel, die exakt zu bedienenden Luftausströmer, das übersichtliche Bedienfeld der Klimatisierung oder die dreidimensional geformten Dekorleisten. Sämtliche Oberflächen sind in soft-touch ausgeführt, das haptische Erlebnis überzeugt bei jeder einzelnen Berührung.

016SEATLEONCUPRAST

Die Karosserie – konsequenter Leichtbau

Eine Karosserie mit überragender Steifigkeit und geringem Gewicht zählt zu den entscheidenden Voraussetzungen für eine überlegene Fahrdynamik. Deshalb ist die überzeugende Verbindung aus Top-Performance und erstaunlicher Effizienz auch ein Ergebnis des konsequenten Leichtbaus. So wiegt der Leon ST CUPRA fahrfertig nicht mehr als 1.446 Kilogramm und zählt damit zu den leichtesten Performance-Kombis seiner Klasse.

Eine solide Karosserie ist aber auch Voraussetzung für optimale Sicherheit und bestmöglichen Komfort – und nicht zuletzt für einen hohen Qualitätseindruck. Auf extrem kostspielige Werkstoffe wie Magnesium oder Kohlfaser wurde mit Blick auf ein optimales Preis-/Leistungs-Verhältnis dennoch verzichtet – stattdessen kommen an vielen Stellen hoch- und höchstfeste Stähle zum Einsatz. Allein diese warmumgeformten Hightech-Stähle verringern das Gewicht und sorgen zugleich für eine noch höhere Steifigkeit der Fahrgastzelle.

Raum und Vielseitigkeit

Trotz seines einzigartig dynamischen Designs offeriert der neue Leon ST CUPRA ein überraschend großzügiges Raumangebot und eine überzeugende Vielseitigkeit. Das Fassungsvermögen des Gepäckraums beträgt schon in Grundversion 587 Liter; bei umgeklappter Rückbank lässt es sich sogar bis sogar bis zu 1470 Liter erweitern. Die Rücksitzlehnen lassen sich sehr einfach vom Gepäckraum aus umklappen.

026SEATLEONCUPRAST

Panorama-Glasschiebedach

Das optionale Panorama-Glasschiebedach schafft einen sehr hellen und weitläufigen Raumeindruck, gerade auch für die Passagiere in der zweiten Sitzreihe – und ist durch seine große schwarze Fläche gerade in Kombination mit hellen Lackierungen ein zusätzliches Designelement. Der vordere Teil des Glasdachs lässt sich über den feststehenden hinteren Teil schieben – das Öffnen und Schließen funktioniert auch über die Schlüssel-Fernbedienung.

Der Antrieb – Top-Performance inklusive

CUPRA steht für Leistung, Performance, Fahrdynamik – und der neue Leon ST CUPRA erfüllt diese Versprechen in perfekter Weise: Der CUPRA 280 mit dem optionalen DSG-Getriebe katapultiert sich als Topmodell der Marke aus dem Stand in gerade einmal 6,0 Sekunden auf Tempo 100, beim Handschaltgetriebe sind es 6,1 Sekunden. Die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h ist da selbstverständlich Formsache. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmeter über den weiten Bereich von 1.700 bis 5.600 1/min garantiert kraftvollen Durchzug in jeder Situation. Der Leon ST CUPRA mit 195 kW / 265 PS und einem maximalen Drehmoment von ebenfalls 350 Newtonmeter ist einen Wimpernschlag langsamer: Hier liegt die Beschleunigungszeit bei 6,2 Sekunden mit Schaltgetriebe und 6,1 Sekunden mit DSG.

Gemessen daran ist der neue Leon ST CUPRA überraschend effizient. So liegt der Normverbrauch für beide Leistungsvarianten bei gerade mal 6,6 Liter mit DSG und 6,7 Liter mit Handschaltgetriebe. Das entspricht CO2-Werten von nur 154 und 157 Gramm.

 MG 4686 Seat Leon Cupra 280 640

Das Leon ST CUPRA-Motorenprogramm

 

2.0 TSI 265 PS

2.0 TSI
265 PS
DSG

2.0 TSI
280 PS

2.0 TSI
280 PS
DSG

 kW/PS

195/265

195/265

 206/280

206/280

 Nm/
1/min

350
1700-5300

350
1700-5300

350
1700-5600

350
1700-5600

 Vmax/km/h

250

250

250

250

 0-100/s

6,2

6,1

6,1

6,0

 l/100 km

6,7

6,6

6,7

6,6

 CO2

157

154

157

154

Hightech-Motorkomponenten

Als echter Sportmotor reagiert der 2.0 TSI spontan auf jede Bewegung des Gaspedals und begeistert durch leichtfüßige Drehfreude – begleitet von einem sonoren und souveränen Sound, der von einem Soundaktor noch unterstützt und moduliert wird. Das neu entwickelte Triebwerk mit besonders schnell ansprechendem Turbolader ist ein absolutes Hightech-Paket mit wegweisenden Features.

Modifizierte Aluminiumkolben sowie höherfeste, neu gelagerte Pleuel übertragen die Kräfte auf die Kurbelwelle. Das Kurbelgehäuse erhielt Versteifungen an den Hauptlagerstühlen und am Hauptlagerdeckel. Der Zylinderkopf besteht aus einer neuen Aluminium-Silizium-Legierung, die sich durch hohe Festigkeit und Temperaturbeständigkeit bei geringem Gewicht auszeichnet.

Der groß dimensionierte Turbolader, eine weitere Neuentwicklung, ist auf Abgastemperaturen bis 1.000 Grad Celsius ausgelegt. Mit seinem maximalen Ladedruck von 1,1 bar verdichtet er pro Stunde 900 Kilogramm, also 750.000 Liter Luft. Ein leistungsfähiger Luft-/Luft-Ladeluftkühler senkt die Temperatur der komprimierten Luft stark ab und erhöht so ihre bei der Verbrennung verfügbare Masse und damit den Sauerstoffgehalt. Das elektronisch gesteuerte Wastegate arbeitet sehr schnell und präzise; es verringert die Ladungswechselarbeit, weil es im Teillastbereich den Grundladedruck und damit den Abgasgegendruck senkt.

 MG 4720 Seat Leon Cupra 280 640

Duale Einspritzung: Fit für die Zukunft

Auf vielen Technikfeldern bringt der 2.0 TSI wegweisende Lösungen: Eine von ihnen ist die zusätzliche indirekte Einspritzung, die die Benzindirekteinspritzung im Teillastbereich ergänzt. Hier reduziert sie den Verbrauch und die Partikelemissionen. Die FSI-Einspritzung, die mit bis zu 200 bar Druck arbeitet, kommt beim Start und bei höheren Lasten zum Zug, die vergrößerten Einspritzventile haben je sechs Löcher.

Die vier Zylinder werden stets gut gefüllt. Die Einlassnockenwelle lässt sich stufenlos um 60 Grad Kurbelwinkel verstellen, die Auslassnockenwelle um 30 Grad; auf der Auslassseite variiert das variable Valve Lift System zudem den Hub der Ventile in zwei Stufen. So genannte Drumble-Klappen (Drall und Tumble) versetzen die einströmende Luft in eine gezielte Bewegung.

Der Abgaskrümmer ist in den Zylinderkopf integriert und wird vom Kühlmittel umspült – eine Lösung, die die Temperatur des Abgases senkt und die Erwärmung des Motors beim Kaltstart beschleunigt. Beim innovativen Thermomanagement regeln zwei Drehschieber, in einem Modul zusammengefasst, den Fluss des Kühlmittels. Sie sorgen dafür, dass das Motoröl nach dem Start schnell auf Betriebstemperatur kommt. Auf diese Weise erzielen sie immer das beste Verhältnis zwischen minimaler Reibung und hohem thermodynamischen Wirkungsgrad.

Eine neuartige Beschichtung der Kolbenhemden und die Wälzlagerung der Ausgleichswellen halten die Reibung niedrig, die Ölpumpe arbeitet bedarfsgeregelt. Ein serienmäßiges Start-Stop-System und die Bremsenergie-Rückgewinnung runden das Effizienzpaket ab.

Getriebe manuell oder DSG

Serienmäßig übernimmt im neuen Leon CUPRA ein manuelles Sechsganggetriebe mit einem leichten Gehäuse aus Magnesium die Kraftübertragung; es lässt sich auf kurzen Wegen leicht und exakt schalten. Alternativ liefert SEAT die DSG-Schaltbox. Ebenso wie beim manuellen Getriebe sind ihre unteren Gänge kurz übersetzt, während der sechste Gang verbrauchssenkend lang ausgelegt ist. Eine weitere Gemeinsamkeit ist der hohe Wirkungsgrad.

Der Fahrer des neuen CUPRA kann das Doppelkupplungsgetriebe über den Wählhebel oder mit den optionalen Wippen am Lenkrad steuern. Neben der manuellen Ebene stehen zwei automatische Betriebsmodi bereit. Der Modus D ist auf geringen Verbrauch ausgelegt, im Kennfeld S ist die Schaltstrategie sportlicher und das Drehzahlniveau höher. Im Modus CUPRA des serienmäßigen CUPRA Drive Profile wird die dynamischste Schaltstrategie gewählt.

Das Fahrwerk – Hightech für Präzision und Dynamik

CUPRA steht seit jeher als Synonym für überragende Fahrdynamik, für präzise Agilität und begeisternde Sportlichkeit. Der neue Leon ST CUPRA allerdings legt die Messlatte auch hier wieder ein deutliches Stück höher – und zwar in jeder Dimension. Mit den serienmäßigen Technologien Dynamic Chassis Control DCC, Vorderachs-Differentialsperre und Progressivlenkung erreicht der neue Leon ST CUPRA beim Vergleich auf Rennstrecken deutlich schnellere Rundenzeiten als sein bereits sehr guter Vorgänger. Zugleich ist er wesentlich entspannter zu fahren und überrascht auch auf langen Autobahnstrecken durch seinen souveränen Komfort. Für sichere Verzögerung sorgt die CUPRA-spezifische Hochleistungs-Bremsanlage, erkennbar an den rot lackierten Bremssätteln.

Dynamic Chassis Control DCC

Entscheidende Grundlagen der Fahrdynamik sind geringes Gewicht und eine steife Struktur. Der konsequente Leichtbau der neuen Leon-Familie macht sich auch beim Leon ST CUPRA bemerkbar. Die speziell für den CUPRA perfektionierte adaptive Fahrwerksregelung DCC arbeitet in ihrer neuen Generation noch sensibler und schneller und passt die Charakteristik des Fahrwerks binnen Millisekunden den aktuellen Bedingungen an – und den Wünschen des Piloten: Mit dem CUPRA Drive Profile lässt sich das Fahrgefühl vielfach individualisieren.

Vorderachs-Differentialsperre

Die neue Vorderachs-Differentialsperre verbessert Traktion und Fahrdynamik des Fronttrieblers entscheidend. Das System arbeitet mit Lamellenpaketen, die hydraulisch betätigt und elektronisch gesteuert werden. Das maximale Sperrmoment liegt bei 1.600 Newtonmeter, im Extremfall kann das gesamte Antriebsmoment auf ein Rad geleitet werden. Die Differentialsperre ist in alle Fahrdynamiksysteme wie ESP oder EDS integriert. Sie verbesserte nicht nur die Traktion, sondern unterbindet auch das Beschleunigungs-Untersteuern und hat durch ihre feinfühlige Steuerung keine negativen Einwirkungen auf das Lenkgefühl.

Progressivlenkung

Die ebenfalls serienmäßige Progressivlenkung verbessert die agile Handlichkeit im neuen Leon ST CUPRA: Der Fahrer erlebt ein präzises und entspanntes Lenkgefühl, zugleich kommt er mit kleineren Lenkbewegungen aus, gerade in engen Kehren oder auch beim Einparken muss er weniger oft umgreifen. Denn die Lenkung des neuen Leon CUPRA arbeitet mit einem progressiven Übersetzungsverhältnis durch eine variable Verzahnung der Zahnstange.

Fahrdynamikregelung

Das Fahrdynamiksystem ESP wurde für den neuen Leon ST CUPRA spezifisch weiterentwickelt und erlaubt eine sehr sportliche Fahrweise bei vollem Erhalt der Sicherheitsfunktion. Für den extrem dynamischen Einsatz, etwa auf einer Rennstrecke, lässt es sich aber auch zweistufig abschalten: Die erste Stufe deaktiviert die Antriebsschlupfregelung und setzt das ESP in einen Sport Modus, der größere Gierwinkel erlaubt. Die zweite Stufe deaktiviert auch das ESP vollständig.

Von Anschlag zu Anschlag sind bei der Progressivlenkung 1,1 Lenkradumdrehungen nötig, bei der Standardlenkung mit gleichmäßiger Übersetzung sind es 1,4. Die wesentlichen technischen Unterschiede sind die variable Verzahnung der Zahnstange und ein stärkerer Antriebsmotor.

CUPRA Drive Profile

Mit dem CUPRA Drive Profile lässt sich die Charakteristik des neuen Leon ST CUPRA über einen weiten Bereich den individuellen Vorlieben des Fahrer anpassen. Neben den Modi Comfort und Sport stand natürlich der Modus CUPRA im besonderen Fokus der Ingenieure in Martorell: Die Gasannahme ist hier besonders sensibel, das DSG-Getriebe im sportlichsten Schaltmodus, der Soundaktor unterstützt den vollen Klang des Turbomotors zusätzlich. Die Fahrwerksregelung DCC, die Progressivlenkung und die Vorderachs-Differentialsperre arbeiten im jeweils sportlichsten Bereich.

Die Technologien und Assistenzsysteme

Für den neuen Leon CUPRA haben die SEAT-Ingenieure ein Portfolio hochmoderner Technologien zusammengestellt. Dazu zählen die Voll-LED-Scheinwerfer ebenso wie die Multikollisionsbremse. Sie hilft bei einem Aufprall Folgekollisionen zu verhindern. Ebenfalls serienmäßig ist das Infotainmentsystem SEAT Media System Plus, optional das Sicherheits-Assistenzsystem ACC mit Front Assist und City-Notbremsfunktion.

Voll-LED-Scheinwerfer

Beim neuen SEAT Leon CUPRA sind die innovativen Voll-LED-Leuchten in Kombination mit LED-Tagfahrlicht und LED-Heckleuchten serienmäßig. Neben ihrem ausdrucksstarken Design haben LED-Scheinwerfer zahlreiche weitere Vorteile: Sie leuchten die Straße mit 5.500 Kelvin Farbtemperatur aus. Da dies dem Tageslicht sehr ähnlich ist, lässt es die Augen kaum ermüden. In punkto Effizienz brillieren die Leuchtdioden durch minimale Energieaufnahme – das Abblendlicht etwa beansprucht pro Einheit lediglich 20 Watt.

Die markante Kontur des Positions- und Tagfahrlichts des neuen SEAT Leon CUPRA wird pro Einheit durch zwei weiße LEDs befeuert. Jeweils neun gelbe LEDs erzeugen das Licht des Blinkers, der ebenfalls in die Scheinwerfereinheit integriert ist. Das Abblendlicht setzt sich aus jeweils sechs Modulen zusammen. Bei eingeschaltetem Fernlicht werden zusätzlich je drei leuchtstarke Spot-Module aktiviert und der Lichtkegel des Abblendlichts entsprechend angehoben. Eine intelligente Sensorik vermeidet die Blendung des Gegenverkehrs. Darüber hinaus sind die neuen Voll- LED-Scheinwerfer vollständig wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt.

Zu den Funktionen der Voll-LED-Scheinwerfer gehört ein Autobahnlicht: Der Leuchtwinkel wird leicht angehoben, sobald der Leon ST über einen Zeitraum von mehr als 30 Sekunden schneller als 110 km/h fährt. Dies verbessert die Fahrbahnausleuchtung, ohne andere Fahrzeuge zu irritieren.

ACC und Front Assist

Eine Neuheit bei den Fahrassistenzsystemen für den SEAT Leon ist die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC). Das Radar-System hält die vorgegebene Geschwindigkeit sowie einen vorgewählten Abstand und verzögert beziehungsweise beschleunigt im fließenden Verkehr automatisch. Dabei kann die Geschwindigkeit im Bereich von 30 bis 160 km/h vorgeben werden. ACC arbeitet mit manuellem Getriebe und mit DSG. Bei Fahrzeugen mit DSG bremst das System hinter einem anhaltenden Fahrzeug bis zum Stillstand ab.

Der Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion kann der Gefahr von Kollisionen vorbeugen. Zu diesem Zweck erfasst der Radarsensor den vorausfahrenden Verkehr. Wird bei einer Geschwindigkeit von ca. 30 bis 210 km/h eine kritische Auffahrsituation erkannt, warnt der Assistent den Fahrer akustisch ebenso wie optisch und bereitet die Bremsanlage auf eine mögliche Bremsung vor. So versetzt der Leon den Fahrer in die Lage, die brenzlige Situation selbst zu entschärfen.

Bei Bedarf leitet das System automatisch den Bremsvorgang ein, der gegebenenfalls die Aufprallgeschwindigkeit reduziert. Auch während des eigentlichen Bremsens unterstützt „Front Assist“ den Fahrer und sorgt dafür, dass – wenn nötig – die maximale Bremskraft genutzt wird. So kann der „Front Assist“ deutlich zum Schutz von Insassen und Fahrzeug beitragen.

Die „City-Notbremsfunktion“ ist eine Systemerweiterung des „Front Assist“, die im Stop-and-Go Verkehr in der Stadt wirkt. Bei einer Geschwindigkeit von 5 bis 30 km/h kann sie mit einer Notbremsung im letzten Moment vor einem Auffahrunfall reagieren.

Navigationssystem High – das neue Spitzenmodell

Der neue SEAT Leon CUPRA geht serienmäßig mit einer hochmodernen Infotainment-Lösung an den Start. Das Navigationssystem High ist das neue Infotainment-Spitzenmodell von SEAT. Das System bietet einen 6,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel und vielen neuen Funktionen: Über Bluetooth können mehrere Handys angeschlossen, deren Benutzerprofile verwaltet sowie zusätzlich Textnachrichten gelesen und geschrieben werden. Der Touchscreen zeigt detaillierte 3D-Bilder von symbolträchtigen Gebäuden, schlägt je nach Präferenz alternative Routen vor und zeigt den kürzesten Weg zur nächsten Tankstelle, wenn der Kraftstoff zur Neige geht. Radio, Telefon und Navigationssystem können auch mit Sprachbefehlen bedient werden. Darüber hinaus können die Cover einzelner Titel oder Alben, welche gerade abgespielt spielen werden, zum Beispiel direkt von der integrierten 10GB-Festplatte angezeigt werden.

Das serienmäßige Media System Plus besitzt einen 5,8 Zoll-Touchscreen mit dreidimensionaler Grafik, sowie optional einen DAB-Tuner für digitale Rundfunkprogramme und eine Spracherkennung. Die Anlage gibt die Tonsignale an acht Lautsprecher weiter. Links und rechts des Touchscreens befinden sich jeweils vier Tasten; gegenüber den 5-Zoll- Systemen ermöglichen sie je nach Ausstattung zusätzlich den Zugriff auf die Funktionen „Phone“ und „Voice“ (Sprachsteuerung). Die Anschlussmöglichkeit für SD-Karten, USB und iPod ist im Handschuhfach platziert, der Bildschirm bietet eine hohe Auflösung und eine breite Palette von Farben.

SEAT sound system

Das optionale SEAT sound system mit 135 Watt Ausgangsleistung bietet mit zehn Lautsprechern ein klares und kraftvolles Klangerlebnis auf allen fünf Sitzen. Einen großen Anteil an diesem eindrucksvollen Hörerlebnis haben der in die Instrumententafel integrierte Center-Speaker und der große, im Gepäckraum untergebrachte 35-Watt-Subwoofer.

Die Ausstattung – exklusiv und individuell

Seine klare Position als Top-Modell der SEAT Range zeigt der Leon ST CUPRA auch durch seine umfangreiche Ausstattung. Zu den serienmäßigen Technologie-Bausteinen zählen die Progressivlenkung, die adaptive Fahrwerksregelung, die Vorderachs-Differentialsperre, das CUPRA Drive Profile wie auch die Hochleistungs-Bremsanlage mit 18-Zoll-Rädern. Der CUPRA 280 rollt auf 19 Zoll großen Rädern und ist erkennbar an schwarz lackierten Außenspiegelgehäusen und rot lackierten Bremssätteln mit CUPRA-Schriftzug.

Ebenfalls serienmäßig sind die Voll-LED-Scheinwerfer und die LED-Heckleuchten. Regensensor, Lichtsensor und der automatisch abblendende Innenspiegel gehören zum serienmäßigen Komfortpaket, Geschwindigkeitsregelanlage und Climatronic sind im Leon ST CUPRA selbstverständlich, ebenso der Fernlichtassistent.

Die Top-Sportsitze in Alcantara/Leder-Optik, das CUPRA-Lederlenkrad oder das Media System Plus mit einem 5,8Zoll großen, farbigen Touchscreen gehören zu den Serien-Features im Innenraum, zusätzlich zur umfangreichen Basisausstattung des Leon FR. Ein besonderes Feature im Innenraum des CUPRA ist das Ambientelicht: LEDs in den Türpaneelen betonen die Konturen des Interieurdesigns und werten den Innenraum dadurch zusätzlich auf. Das Ambientelicht bietet den Insassen gleichzeitig mehr Orientierung und ein noch angenehmeres Raumgefühl. Die Farbe der LED lässt sich über das CUPRA Drive Profile anpassen: Im Modus CUPRA leuchtet es rot, ansonsten weiß.

Mit den Optionen White Line, Black Line und Orange Line lässt sich die Optik des Leon ST CUPRA weiter individualisieren. Die Umrandung des Kühlergrills, die Außenspiegel und Teile der zweifarbigen Aluminiumräder sind dann in der jeweiligen Farbe lackiert – wobei die Orange Line für die Farbe Cupracer Orange steht.

Fazit

Wir freuen uns den SEAT Leon ST CUPRA 280 demnächst hier ausführlich in einem Fahrbericht vorstellen zu können. Was jetzt noch fehlt, wäre so einen Dampfhammer mit 250 PS Diesel-Triebwerk anzubieten. Dann wäre der Kreis geschlossen.

Verbrauch und Emissionen

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können demLeitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Fotos © 2014 Redaktionsbüro Kebschull (2), 2015 Seat Deutschland

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. Januar 2017 07:55

Go to top