Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomePorscheSportwagenFahrbericht Porsche 718 Boxster S

Fahrbericht Porsche 718 Boxster S


 

Cabrio und Sportwagen

 MG 5814 Porsche-781-Boxster SHinten sehr edel: Der deutliche Porsche Schriftzug und sehr selbstbewusst 718 Boxster S. Damit den auch keiner verwechselt. Hier kommt die neue Generation, weniger Hubraum - aber mit Turbo aufgeladen. Mindestens 300 PS treiben das Cabrio an. Beim Boxster S sogar 350 PS. Der S schafft den Sprint in nur 4,2 Sekunden von 0-100 km/h. Noch Fragen? Wir erinnern uns, der Porsche 964 luftgekühlt hatte gerade mal 250 PS, der Porsche 911 als 993 275 PS.

Schlüssel links - wie immer. Der Boxster S springt satt, fast so wie immer, nur ein klein wenig anders ist der Sound. Dach auf und los. Die Windgeräusche übertünchen etwas den Motorsound. Nach 3,5 Stunden offener Genuss, dann zu und der Versuch einen schnellen Slot zu bekommen. OK, es ist Freitagnachmittag, fast Abend, mehr als 220 km/h waren nicht drin.

 MG 5847 Porsche-781-Boxster S

Ausstattung

 MG 5848 Porsche-781-Boxster SDer Porsche 718 Boxster startet in der Rundausstattung ab EUR 53.646* inkl. MwSt. Für den S werden mindestens 66114 Euro (6-Gang Schaltgetriebe) fällig. Jetzt darf man aber nicht einfach sagen: "Puh, über 12.000 Euro für 50 PS mehr". Denn es gibt auch etwas "Mehrwert" an Ausstattung. So hat der Boxster beispielsweise 18-Zoll und ein Endrohr, der S schon 19-Zoll, zwei Endrohre, Variable Turbinengeometrie (VTG), Pedalerie und Fußstütze in Sportoptik und so weiter.

Serienfarben sind beispielsweise recinggelb, weiß, schwarz. Metallic kostet 821 Euro. 20-Zoll kostet beim Boxster S Aufpreis für die Turbo-Räder sogar 3.213 Euro. Das genial Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) für 2.826 Euro würden wir auf jeden Fall ordern. Und alles was den Boxster sportlich macht.

Die Adaptiven Sportsitze Plus (18 Wege, elektrisch) mit Memory-Paket für 3.272 Euro. Übrigens Werksabholung Zuffenhausen. Hinweis: Nach Verfügbarkeit beträgt der Kostenpunkt 928 €. Das war mal bei Mercedes-Benz kostenlos.

 MG 5848  Porsche-781-Boxster S1

Serie

Motortechnik

  •  MG 5858 Porsche-781-Boxster SMotorblock und Zylinderkopf aus Aluminium
  • Wasserkühlung mit Thermomanagement
  • 4-Ventil-Technik
  • 1 Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG) und Wastegate, 1 Ladeluftkühler
  • Nockenwellenverstellung und Ventilhubschaltung VarioCam Plus
  • Integrierte Trockensumpfschmierung mit bedarfsgeregelter Ölpumpe
  • Benzindirekteinspritzung (Direct Fuel Injection, DFI)
  • Zwei 3-Wege-Katalysatoren und On-Board-Diagnose zur Überwachung des Abgasreinigungssystems
  • Zweiflutige Abgasanlage mit mittigem Doppelendrohr aus Edelstahl
  • SPORT Taste mit Aktivierung fahrdynamischer Einstellungen für Motor und Getriebe (in Verbindung mit PDK)
Fahrwerk
  • 19-Zoll Boxster S Räder mit Reifen 235/40 ZR 19 vorn und 265/40 ZR 19 hinten
  • Reifendruckkontrollsystem (RDK)
  • Reifendichtmittel mit elektrischem Kompressor
  • Elektromechanische Direktlenkung mit variabler Lenkübersetzung und Lenkimpuls
  • Leichtbau-Federbeinachse vorn und hinten
  • Porsche Stability Management (PSM) inkl. ABS mit erweiterten Bremsfunktionen
  • Diebstahlhemmende Radsicherungsschrauben

 MG 5901 Porsche-781-Boxster S

 

718 Boxster S

66.141,00 €

Außenfarben

Lavaorange, Sonderfarbe

2.344,30 €

Innenfarben

AZ Lederausstattung inkl. Sitze schwarz

3.195,15 €

Exterieur

Bi-Xenon-Scheinwerfer inkl. Porsche Dynamic Light System (PDLS)

868,70 €

 

ParkAssistent vorne und hinten inkl.

Rückfahrkamera

1.535,10 €

 

Windschutzscheibe mit Graukeil

113,05 €

 

Elektrisch anklappbare Außenspiegel inkl.

Türvorfeldbeleuchtung

297,50 €

Motor, Getriebe und Fahrwerk

Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK)

2.826,25 €

 

Servolenkung Plus

261,80 €

 

PASM Sportfahrwerk. Elektronisch geregeltes Dämpfungssystem mit 2 manuell ansteuerbaren Kennfeldern Normal und Sport, inkl. Tieferlegung um 20 mm und sportlicherer Auslegung

1.666,00 €

 

Porsche Torque Vectoring (PTV) Variable Antriebsmomentenverteilung durch gesteuerte Bremseingriffe an den Hinterrädern inkl. mechanischer Hinterachs-Quersperre

1.309,00 €

 

Sport Chrono Paket inkl. Mode-Schalter mit: dynamische Getriebelager; analoge und digitale Stoppuhr; Mode-Schalter am Lenkrad zur Auswahl der Fahrmodi Normal, SPORT, SPORT PLUS und Individual; SPORT PLUS Modus mit performance-orientierter Einstellung für Motor und Getriebe; Individual Modus zur individuellen Auswahl

2.082,50 €

 

Sportabgasanlage

(inkl. Sportendrohre silber)

Exclusive

1.915,60 €

Räder Räderzubehör Interieur

20-Zoll Carrera S Räder

1.428,00 €

 

Radnabenabdeckung

160,65 €

 

Abstandsregeltempostat inkl. Porsche Active Safe (PAS)

1.547,00 €

 

Spurwechselassistent

583,10 €

 

Tempolimitanzeige

333,20 €

 

Automatisch abblendende Innen-/Außenspiegel mit integriertem Regensensor

487,90 €

 

GT-Sportlenkrad

273,70 €

 

Multifunktion und Lenkradheizung

464,10 €

 

Alarmanlage mit Innenraumüberwachung

202,30 €

 

Adaptive Sportsitze Plus (18 Wege, elektrisch) mit Memory-Paket

3.272,50 €

 

2-Zonen-Klimaautomatik

761,60 €

 

Sitzheizung

416,50 €

 

Raucherpaket

53,55 €

 

Fußmatten

107,10 €

Interieur Leder

Porsche Wappen auf Kopfstützen Exclusive

202,30 €

Audio und Kommunikation

Navigationsmodul für PCM

1.547,00 €

 

BOSE® Surround Sound-System

1.178,10 €

 

Digitalradio

416,50 €

 

Connect Plus

1.416,10 €

 

Gesamtbetrag

99.443,15 €

 

Gesamtbetrag (ohne rote Extras)

82.967,-

Wie schon mehrfach erwähnt, versuchen wir bei der Konfiguration auf das zu verzichten, was einem am wenigsten fehlen würde, wenn man diesen Porsche vielleicht 5-6 Jahre fahren würden. Wie man leicht erkennen kann, haben wir alles verbaut haben, was einen Porsche sportlich macht und auf das verzichtet, was vielleicht nicht unbedingt gebraucht wird. Auf den Abstandsregeltempostat inkl. Porsche Active Safe (PAS) 1.547 € haben wir ja lange warten müssen. Wir würden ihn auf jeden Fall ordern!

Der Porsche 718 Boxster S im Alltag

 MG 5902 Porsche-781-Boxster SEs gibt Menschen, denen ist das Ein- und Aussteigen in einen Golf schon zu beschwerlich. Die kaufen einen SUV und werden mit einem Boxster nie glücklich. Denn der Boxster kauert auf der Straße, unser ist mit PASM Sportfahrwerk noch 20 Millimeter tiefer. Aber so muss ein Sportwagen sein.

Ansonsten klar, kein Schwertransporter für sperrige lange Ladung. Aber zwei Kisten Wasser passen bequem vorne rein, hinten Kleinkram. Der Boxster hat alle Alltagsaufgaben erfüllt und gerne wurde bei einer Erledigung noch eine kleine Test-Umwegstrecke gefahren.

Neidfaktor Porsche

Als Porschefahrer bekommt man oft den Daumen nach oben gezeigt: Cooles Auto, meist Jungs ab etwa acht Jahre, die davon träumen, irgendwann so einen Sportwagen zu besitzen oder wenigsten zu fahren.

Von vielen anderen, die diesen Traum abgeschrieben haben, schwappt einem Neid entgegen. Da versucht man, mit einem auf ca. 120 PS getunten Bora (mehr Show als Motorleistung) einen Porsche 997 GTS zu überholen.

Da wird man bösartig von Radfahrern beschimpft! Story: Ich biege rechts auf einen Parkplatz ein. Da ein herausfahrendes Fahrzeug so blöd steht, dass ich nicht auf den Parkplatz fahren kann, fühlt sich ein Radfahrer "belästigt" und meckert, schreit so was wie "bescheuerter Porsche-Fahrer". Sollte ich mich in Luft auflösen. Ich habe ihn gesehen, habe ihn nicht geschnitten, der war noch 100 Meter hinter mir, als ich einbiegen wollte. Er hätte locker an mir vorbeifahren können. Egal.

 MG 5931 Porsche-781-Boxster S

Was ist mit dem Motorsound?

IMG 1725 718 BoxsterS EmsDie Kollegen von ams haben ja am Motorsound kein "gutes Haar" gelassen, da ist der 718 Boxster richtig "abgestraft" worden. Klar ist, dass man aus einem 4-Zylinder nie einen 6-Zylinder GTS-Sound zaubern kann. Aber gar nichts machen und den Boxster, wie den Audi TT (Serie 1) mit 225 PS, nur flüstern zu lassen - ist überhaupt keine Lösung.

Also Klappenauspuff und digitale Soundverstärkung. Wir fanden es gut und sind natürlich fast immer mit offenen Klappenauspuff gefahren. Oft sogar im Sport Modus, weil dann der Sound noch etwas tiefer und kräftiger war. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir fanden den Sound sehr gut. Zu 95 Prozent passte es, nur hier und da könnte man noch etwas Feintuning ansetzen. Beispielsweise morgens, wenn der Motor noch kalt ist.

Cabrio-Feeling

Das Dach öffnet und schließt in etwa 10 Sekunden bis etwa 50 km/h. Da reicht es auf einem Autobahn-Parkplatz ein "Drive through" zu machen, um schnell das Dach zu öffnen oder zu schließen. Natürlich windet es im Inneren - aber gerade so wie es sein muss.

Long-Run

Natürlich ist der Long-Run neben schnellen Kurven das Spezialgebiet des Boxsters. Gute Sitze, schnelles Ansprechen auf Gaspedal-Befehle, machen den 718 Boxster zum idealen Reisepartner. Die erste Frage in Stuttgart Richtung Norden lautet immer: Reicht der Tankinhalt von 64 Liter für die Heimfahrt von 550 km? Nein! Der Bordcomputer prognostiziert eine Reichweite von 550 km. Nach etwa 300 Kilometern hatten wir eine Reststandsanzeige von 350 km. OK, das müsste ohne Tankstopp gehen. Klappte auch, da wir einen Schnitt von 8,3 l/100 km (s.a. 1. Tankstopp) realisiert haben. Klar sind wir meist nur etwa 120 bis 130 km/h gefahren, ein- zweimal kurz 220 km/h - Freitagnachmittag…

Genial und unbedingt ordern den Abstandsregeltempostat inkl. Porsche Active Safe (PAS, +1.547,00 €). Lange haben Porsche-Kunden auf dieses Feature gewartet. Der Abstandstempomat (warum …stat?) hält automatisch den richtigen Abstand, den der Fahrer in drei Stufen vorwählen kann. So kommt der Fahrer wesentlich entspannter ans Ziel und ist fit, wenn er wirklich eingreifen muss.

IMG 1733 718 BoxsterS

Der sportliche Boxster S

Natürlich wollen wir immer testen, ob der Porsche 718 Boxster S auch sein Versprechen mit 285 km/h wahr macht. Beim ersten HighSpeed-Test waren mehr als 250 km/h, auf Grund der Verkehrssituation, nicht drin. Aber mit einem guten Gefühl - da ist noch Luft nach oben.

An einem anderen Tag erneut der Speed-Versuch. Beim ersten Anlauf wieder bei 250 km/h abgebrochen… Bei zweiten Anlauf - endlich frei. Und der 718 Boxster S sprinten auf 291 km/h (Tachoangabe). Vielleicht wären noch 1-2 km/h mehr drin.

Das PDK schaltet genial

IMG 1713 SportPlus 640Es gibt immer noch viele Sportwagenfahrer, die sich schalttechnisch nicht ins "Handwerk fuschen" lassen wollen. Die sollen mal gegen einen nicht so begnadeten Sportwagenfahrer mit PDK antreten (nicht auf der normalen Straße bitte). Das PDK schaltet einfach immer richtig, und immer schneller als der beste Schaltwagenfahrer. Daher sind die 2.500 Euro gut investiert.

Natürlich sind auch die Modi Sport und Sport+ eine ideale Ergänzung. Denn der Fahrer weiß genau, wenn er offen nur etwas cruisen oder eher sportlich unterwegs sein will. Übrigens ist der Sport+ Modus meiner Meinung nach entschärft. "Früher" hat Sport+ wirklich erst kurz oder manchmal sogar im roten Bereich kurz vor dem Begrenzer geschaltet. Wenn man dann vom Gas gegangen ist, hatte man eine "fette" Motorbremse oder man musste über die Paddel hochschalten. Das macht das PDK jetzt von selbst. Es erkennt, dass der Fahrer zwar sportlich unterwegs ist (schaltet spät), geht er vom Gas, schaltet er auch hoch.

"Sport Response"

Grundsätzlich wird durch Drücken des Sport Response Button in der Mitte des Mode-Schalters der Motor für maximal 20 Sekunden (wird herunter gezählt) auf spontane Leistungsentfaltung und maximale Beschleunigung vorbereitet. Mit Overboost hat das aber nichts zu tun. Der Ladedruck ist nicht höher als ohne Sport Response, er wird nur schneller aufgebaut. Man kann Sport Response am besten so beschreiben, in dem man für maximal 20 Sekunden vorübergehend in den Sport Plus-Modus schaltet, allerdings mit noch höheren Schaltdrehzahlen im Sport Response als in Sport Plus. Weitere Infos gibt es hier.

IMG 1716 Sport Resonse 640

Gute Kurvenlage

Klar musste der Boxster auch in unseren "Lieblings-Kreisel", in dem wir vor wenigen Tagen noch mit dem Kia pro_ceed GT getestet haben. Der Boxster erlaubt auf Grund Mittelmotor hohe Kurvengeschwindigkeit. Wir haben maximal 1,04 g getestet. Unser Vorgänger war noch etwas schneller mit 1,07g. Aber man darf es beim Boxster S nicht übertreiben. ESP fängt ein (bleibt bei uns IMMER eingeschaltet), aber wenn man es übertreibt, kann es auch einen Abflug geben. So viel Vertrauen hat Porsche in seine Kunden / Fahrer. Und das möchte der Porsche-Fahrer auch: Bitte nicht vom ESP "abgewürgt" werden.

Unser G-Force-Werte

 

1,23

 

1,04  

 

0,98

 

0,64 (mit Sport-Response 0,94)

 

Kraftstoffverbrauch

 MG 5932 Porsche-781-Boxster SDie Vorgaben des Herstellers innerorts / außerorts / kombiniert: 9,5 / 6,0 / 7,3 l/100km.

Die 9,5 l/100 km haben wir mit 9,7 l/100 km fast geschafft. Bei zweiten Versuch haben wir uns mit 10,1 l/100km sogar noch etwas verschlechtert. Aber 10 l/100 km in der Stadt, bei sparsamen Gasfuß, ist sicher ein guter Wert. Auch auf der Landstraße haben wir die Vorgabe mit 6,4 l/100 km leicht verfehlt. Aber auch hier der Hinweis: Genial niedriger Wert, der aber auch nur erzielt werden kann, wenn man den 718 Boxster auch die Chance gibt. Also sanft beschleunigen und mit Tempomat rollen lassen. Wenn man es etwas zügiger angehen lässt, sind aber auch 9-10 l/100 km für ein 350 PS-Sportwagen sehr sparsam - und ein Testverbrauch von 8,7 l/100 km für einen 350-PS-Sportwagen sensationell.

So testen wir auf der a-om-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

69

6,9

Super-Spar

15

69

6,5

Landstraße sparsam

36

69

6,4

Landstraße sportlich

35

77

9,1

BAB sparsam

239

115

8,2

BAB normal

75

125

9,5

BAB schnell

22

193

25,0

Stadt

16

27

9,7

Pendler

30

38

8,8

1. Tankstopp

592

74

8,3

2. Tankstopp

1024

64

9,2

3. Tankstopp

1361

58

9,3

       

Testverbrauch nach 1.786 km, 67 km/h, 8,7 l/100 km

Vergleich - wie gut und sparsam ist der neue Boxster S

Modus 

Cayman 275 PS

Boxster S

Boxster 718 S

PS

275

315

350

0-100 km/h

5,7

5,0

4,2

vMax km/h

264

279

285

Drehmoment Nm

290

360

420

aom-
Vergleichsrunde

7,0

7,9

6,9

Super-Spar

6,2

6,9

6,5

Landstraße sparsam

6,6

7,5

6,4

Landstraße sportlich

8,7

-

9,1

BAB sparsam

7,6

6,5

8,2

BAB normal

8,9

8,5

9,5

BAB schnell

-

-

25,0

Stadt

-

-

9,7

Pendler

-

-

8,8

1. Tankstopp

7,9

9,9

8,3

2. Tankstopp

9,1

9,4

9,2

3. Tankstopp

8,6

9,8

 

Testverbrauch

8,5

9,2

8,7

Service und Garantie

  • Hauptservice-Intervall 30.000 km bzw. 2 Jahre
  • Garantie Neufahrzeuge 2 Jahre ohne km-Begrenzung
  • Durchrostungsgarantie 12 Jahre
  • Lack-Garantie 3 Jahre

Fazit

Natürlich waren die zehn Testtage mit dem Porsche 718 Boxster S ein einmaliges Erlebnis. Bitte fragen Sie nicht, ob ich mich für einen Cayman GT4 oder einen 718 Boxster S entscheiden würde. Beide Fahrzeuge sind geniale Sportwagen. Durch die Gazetten geistert die Losung "schnell noch einen 6-Zylinder" kaufen. Aber ich denke, dass auch ein GTS gegen den neuen 718 Boxster S "keine Schnitte" bekommt. Zu genial arbeitet der Turbo und 350 PS sind schon eine Hausnummer.

Der nächste Testwagen ist ein Fiat 500X. Mit dem 500L haben wir mit Panoramadach als Fiat 500L Trekking viel Spaß gehabt. Welcher ist besser der L oder der X? Fahren Sie mit: Tägliche Post auf Google+

* Alle Preise gerundet, ohne Gewähr, Stand: 08-2016

Linktipps

Fotos © 2016 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 5980 Porsche-781-Boxster S

Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. August 2016 09:24

Go to top