Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomePorscheSportwagenFB Porsche Boxster GTS

FB Porsche Boxster GTS


0 - 100 km/h in unter 5 Sekunden

 MG 2165 Porsche Boxster GTS 350Den Spruch Hausfrauenporsche, den man früher gerne für den Porsche 924 losgelassen hat und der manchmal auch beim Boxster fällt, kann ich NICHT mehr hören. Hier steht ein Sportwagen, der die Schallmauer von 100 km/h in unter 5 Sekunden (4,7 Sekunden PDK und mit Sport Chrono Paket) durchbricht, der 279 km/h (Herstellerangabe) schnell ist. Das ist ein Sportgerät, "par Excellence". Der Supersportwagen Porsche 911 (Typ 993) Turbo hatte 1995 408 PS und war gerade mal 0,2 Sekunden schneller (4,5 sec 0-100 km/h).

Der Porsche Boxster startet mit 265 PS bei knapp unter 51.000 Euro*. Wir haben das passende Coupé - den Porsche Cayman (ab 51.385 Euro) mit 275 PS ausführlich vorgestellt. Auch den Boxster S (65.278 Euro, 315 PS) haben wir zwei Wochen getestet. Der Porsche Cayman R war einer der besten Porsche (nach dem Turbo), den wir fahren durften. Jetzt steht der GTS (71.258 Euro) mit 330 PS auf der Einfahrt. Die Traumfarbe Farbe racinggelb spendiert Porsche sogar kostenlos.

 MG 2232

Ausstattung

 MG 2109 Porsche Boxster GTS 350Über 71.000 Euro ist natürlich eine Menge Geld und man denkt im ersten Augenblick, rund 15.000 Euro mehr für 15 PS macht nach "Adam Riese" einen glatten Tausender pro PS. Die Rechnung geht nicht auf, weil der GTS schon eine Menge mehr serienmäßig verbaut hat als der Porsche Boxster S. Beispielsweise sind beim GTS die 20-Zoll-Felgen "kostenlos" - die 20-Zoll 911 Turbo Räder kosten aber 1.309 Euro Aufpreis. Auch die Lederausstattung mit Alcantara / Alcantara- bzw. Ledersitze sind Serie. Weiterhin Serie

  • Variable Resonanzsauganlage mit zuschaltbaren Klappen (genial für den Sound)
  • Sportabgasanlage mit mittigem Doppelendrohr aus Edelstahl, schwarz
  • Sport Chrono Paket mit SPORT und SPORT PLUS Taste (natürlich ein MUSS für einen GTS)
  • Porsche Active Suspension Management (PASM) inkl. 10 mm Tieferlegung
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer inkl. Porsche Dynamic Light System (PDLS). Mit automatischer dynamischer Leuchtweitenregulierung, Scheinwerferreinigungsanlage, dynamischem Kurvenlicht und geschwindigkeitsabhängiger Fahrlichtsteuerung. Alle Systembauteile in GTS spezifischer schwarzer Ausführung.

Auf der nach oben offenen Aufpreisliste kommen jetzt noch die genialen Sportschalensitze für 2.815 Euro, das extrem schnelle Porsche Direktschaltgetriebe (7-Gang, Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK) 3.457 Euro, Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) 7.318 Euro, Porsche Torque Vectoring (PTV) inkl. mechanischer Hinterachs-Quersperre für 1.309 Euro, um nur die teuersten zu nennen. Am Ende landen wir bei etwas über 95.000 Euro (inkl. MwSt).

Die PCCB Bremsanlage mit den gelben Bremssätteln machen natürlich schon optisch was her und der Fachmann erkennt sofort, dass der Porsche-Fahrer sehr großen Wert auf Sportlichkeit legt. Aber die spezielle, für den Rennsport konzipierte Bremsanlage macht dort sicher Sinn. Wenn man also ständig sportlich auf der Landstraße oder auf dem Nürburgring unterwegs ist - dann bitte ordern.

Aber das weiß schon jedes Kind: jeder Porsche ist am Ende kein Schnäppchen - und ich glaube - das wollen die meisten Porsche-Fahrer auch gar nicht.

 MG 2244

Long-Run

Der Long-Run startet an einem Freitag von Stuttgart Richtung Norden. Als Erkenntnis haben wir nur mitgenommen, das Porschefahren auch im Stau Spaß machen kann. Als Bestwert auf einer Länge von 104 Kilometer haben wir bei einem Schnitt von 127 km/h einen Kraftstoffverbrauch von 9,4 l/100km notieren können.

Ansonsten fährt man den Porsche Boxster GTS völlig unspektakulär. Natürlich sind wir bei großen Wassermengen und durch das Sauerland (A45) sehr vorsichtig unterwegs gewesen, denn es reicht, wenn andere unbedingt eine Kaltverformung ausprobiert haben. Wir haben uns tunlichst aus diesem "Gemetzel" herausgehalten.

Weiterer Vorteil. Wir sind ohne Tankstopp bis ins südliche Emsland gefahren und haben noch einen Spitzenwert auf einer Strecke von 142 Kilometern, bei 113 km/h mit bei einem Verbrauch von nur 7,4 l/100km notieren können.

 MG 2143 Porsche Boxster GTS

Der Boxster im Alltag / Winter

 MG 2099 Porsche Boxster GTSWir können nicht verstehen, dass Nutzer ihrem Porsche Boxster ein Saison-Kennzeichen verpassen. Denn der macht im Winter auch richtig viel Spaß und sorgt für Gänsehaut. Aber nicht, weil es im Boxster kalt ist, sondern weil so viele Emotionen rüberkommen.

Natürlich gehört zum Boxster GTS-Fahren auch "Klettern". Aber in einem Sportwagen sitzt man tief und das muss so sein. In einen Sportwagen gehören Sportsitze, damit man sich in den Kurven auf das Autofahren konzentrieren kann und nicht darauf, dass man sich vernünftig abstützt, um nicht vom Sitz zu rutschen. Wer das nicht mag, sollte sich einen SUV kaufen, den man dann "gemütlich besteigen" kann. Auch da hat ja Porsche mit dem Porsche Cayenne (wir haben den V8 Diesel getestet) eine topp Alternative.

Für den Urlaub kann man sicher auch im Porschezentrum die richtigen Koffer ordern, um dann zu Zweit in den Urlaub zu fahren. Es gibt sogar Ski-Träger, um den Boxster fit für den Winterurlaub zu machen.

OK, zwei Kisten Wasser sind etwas Umständlich zu transportieren, eine vorne, eine in den Fußraum des Beifahrers. Aber ansonsten ist der kleine Gepäckraum praktisch für Kleineteile und der Große vorne für Taschen, Koffer oder den "Großeinkauf".

Boxster / Cayman im Vergleich

Bis auf den Cayman GT4 haben wir bereits alle Fahrzeuge ausführlich vorgestellt.

Fahrzeuge 

aom [l/100 km]

Geschw. [km/h]

Testverbrauch [l/100km]

Cayman 275 PS

7,0

267

8,5

Boxster S

7,9

283

9,2

Boxster GTS

7,7

260*

9,0

Cayman R

7,7

-

-

* Eine höhere Geschwindigkeit war möglich, konnte aber wg. Wetters und starkem Verkehr nicht notiert werden.

Kraftstoffverbrauch

Vorgaben des Herstellers Innerorts / Außerorts / Kombiniert 12,7 / 7,1 / 9,0 in l/100 km. Daraus ergibt sich eine CO2-Emission in g/km von 211 g.

Gerade heute hatte ich wieder die Diskussion mit einem Kollegen, der monierte, dass ich die Herstellangaben vom Volkswagen Touran veröffentlicht habe. Natürlich wissen wir alle, dass diese Daten aus dem Labor kommen und wir Journalisten die echten Daten nachliefern müssen. Das machen wir hier in den unterschiedlichen Fahrmodi. Und siehe da, die Vorgabe von Porsche mit 7,1 (Außerorts) haben wir mit der Minimalrunde bestätigen können. Auch die 9,0 l/100 km Kombiniert, haben wir mit dem ersten Tankstopp sauber unterboten. Wer sich jetzt einen Boxster GTS kauft und sich über einen Schnitt von 11,5 l/100km wundert, hat nicht begriffen, dass man diese Top-Werte nur "erfahren" kann, wenn man das Auto lässt.

 MG 2132 Porsche Boxster GTS

Wer natürlich in jedem Kreisel mit den Paddels herunterschaltet, weil es dann so sportlich knallt, der gerne die Gänge bis zum Begrenzer ausdreht und nur im Sport-Modus unterwegs ist, wird sicherlich einen Verbrauch von mehr als zwölf oder 13 Liter pro Kilometer verzeichnen.

Aber macht nicht gerade das souveräne Gleiten, sanftes Beschleunigen auch viel Spaß? Wenn man dann wirklich mal an einem Trecker oder LKW vorbei muss, braucht man nicht einmal auf Sport umschalten, weil Kick-Down reicht und der GTS zieht los, als wollte er das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewinnen. Fazit: 9,0 l/100 km Testverbrauch nach über 2.000 Testkilometern sind schon sensationell.

So testen wir auf der aom-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

73

7,5

Super-Spar

15

61

7,0

Landstraße sparsam

147

65

7,8

Landstraße Sport

42

53

10,9

BAB sparsam

142

113

7,4

BAB normal

104

127

9,4

BAB schnell

15

176

24,3

Stadt

17

25

11,2

1. Tankstopp

599

75

8,5

2. Tankstopp

1.045

66

8,9

2. Tankstopp

1.465

60

9,1

Testverbrauch nach 2.014 km, 69 km/h, 9,0 l/100 km

Fazit

Wer an einem Porsche Boxster GTS herumnörgelt, hat keine Ahnung von Sportwagen. Verarbeitungsqualität, Wertigkeit der Materialien, Design - Gesamtkonzept - das alles ist stimmig. Und diese Qualität hat natürlich seinen Preis.

Jetzt freuen wir uns auf den "Über-Boxster", den "Über-Cayman", den Cayman GT4, den wir im April 2016 ausführlich vorstellen wollen.

Etwas Wehmut macht sich zum Abschied schon breit. Denn mit dem neuen Boxster- und Cayman-Modellen wird vermutlich der 6-Zylinder Boxster seinen "Ausstand" geben. Downsizing beim Porsche 911 bedeutet 3-Liter Turbomotoren und beim Cayman / Boxster vermutlich 4-Zylinder Turbomotoren. Die gute Nachricht: Sowohl beim 911 als auch beim Porsche Boxster / Cayman wird die Leistung und das Drehmoment steigen. Und außerdem bin ich ja sowieso ein Turbo-Fan.

* Alle Preise gerundet ohne Gewähr, Stand 11-2015

Fotos © 2015 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 2249

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 31. Mai 2017 05:34

Go to top