Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeOpelOpelErfolgsmodell Opel Mokka

Erfolgsmodell Opel Mokka


Opel Mokka: 100.000 Bestellungen und ein noch größeres Angebot

  • 1,4-Liter-Turbo jetzt auch mit Frontantrieb und Automatikgetriebe
  • Hochwertige Infotainment-Angebote und Bose-Sound-System

Rüsselsheim.  Nur sieben Monate nachdem der Opel Mokka zu den ersten Händlern gerollt ist, hat er sich zum absoluten Bestseller entwickelt. Mehr als 100.000 Bestellungen sind bei Opel eingegangen. Der trendige Subkompakt-SUV ist besonders in Deutschland, Russland, England, Italien und Frankreich ein Renner. Dabei ruht sich das überaus erfolgreiche neue Opel-Modell nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern bietet ab sofort weitere Variationen: So ist der 103 kW/140 PS starke 1,4-Liter-Turbobenziner nun auch als Fronttriebler in Kombination mit einer Sechsstufen-Automatik erhältlich. Neue Infotainment-Angebote bis hin zum Bose-Sound-System garantieren ein Unterhaltungsprogramm vom Feinsten. Für frischen Glanz sorgt ein neues Raddesign in 19-Zoll sowie die leuchtende Metallic-Lackierung India Orange.

 „Der Opel Mokka ist nur wenige Monate nach seinem Marktstart ein verlässlicher Erfolgsgarant – er kommt bei Kunden wie beim Fachpublikum gleichermaßen gut an. Das belegen zahlreiche Auszeichnungen, die unser Newcomer in seiner jungen Karriere bereits erhalten hat, unter anderem als Allradauto des Jahres“, sagt Duncan Aldred, amtierender Vize-Präsident Vertrieb, Marketing und Aftersales, Opel. „Damit sich sein Weg nach oben unbeirrt fortsetzt, machen wir den Mokka mit neuen Antrieben und hochwertigen Infotainment-Angeboten noch attraktiver – und ziehen so zusätzliche Kundengruppen an.“Opel Adam{mospagebreak}

Neue innere Werte: Turbo mit Frontantrieb, Infotainment von Bose

Das Mokka-Antriebsportfolio ergänzt ab sofort eine weitere attraktive Alternative: War das 1.4 Turbobenzin-Aggregat zu Beginn ausschließlich mit adaptivem Allradantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe verfügbar, können Kunden die 103 kW/140 PS starke Mokka-Version nun auch als Fronttriebler in Verbindung mit der neuen Sechsstufen-Automatik ordern. Diese Kombination benötigt gerade einmal 6,7 Liter Benzin auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von lediglich 158 Gramm pro Kilometer entspricht. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Fronttriebler in 10,7 Sekunden; 187 km/h Spitze sind drin.

Ebenso überzeugend tritt der Mokka im Innenraum mit den neuen hochmodernen Infotainment-Systemen Radio CD 600 IntelliLink und Navi 950 Europa IntelliLink auf. Über einen hochauflösenden sieben Zoll großen Farbbildschirm, in dem auch das Bild der optional verfügbaren Rückfahrkamera angezeigt wird, ist eine übersichtliche Bedienung der Bordelektronik garantiert. Telefonieren via Bluetooth-Verbindung und ebensolches Audiostreaming sind genauso möglich. Das Navi 950 Europa IntelliLink verfügt standardmäßig über umfangreiches Kartenmaterial von ganz Europa – weitere Updates lassen sich einfach per USB-Verbindung herunterladen. Für perfekten Musikgenuss sorgt das neue Premium-Sound-System von Bose mit sechs Lautsprechern, Subwoofer und Digitalverstärker.

Die inneren Qualitäten des Mokka spiegeln sich in seinem äußeren Erscheinungsbild wider. Zum Blickfang in der Stadt und über Land wird der muskulöse Opel-SUV mit der neuen Metallic-Lackierung India Orange, unterstützt durch optional erhältliche, 19 Zoll große Leichtmetallräder im neu gestalteten Fünf-Speichen-Design.{mospagebreak}

Attribute, die überzeugen: Kompakte Maße, großer Alltagsnutzen

Der Mokka gibt mit seinen Abmessungen inner- und außerhalb der Stadt eine gute Figur ab, erfüllt dabei alle Anforderungen des Alltags und ist zugleich fürs sportliche Wochenende bestens geeignet. Auf einer Länge von 4,28 Metern bietet er fünf Personen großzügige Platzverhältnisse und eine erhöhte Sitzposition. Er macht innovative Features aus höheren Fahrzeugklassen einem größeren Kreis von Kunden zugänglich. Dazu zählen unter anderem das Sicherheitslichtsystem AFL+, Ergonomie-Sitze mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. sowie das integrierte FlexFix-Fahrradträgersystem der zweiten Generation – Merkmale, die der Mokka in sein SUV-Segment eingeführt hat. Das benutzerfreundliche, Opel-exklusive Transportsystem ist ins Fahrzeugheck integriert und damit immer an Bord. Die Standardausführung des FlexFix-Trägers für den Mokka ermöglicht zunächst die Mitnahme eines Fahrrads bis 30 Kilogramm, also auch eines E Bikes. Ein einklinkbarer Adapter erlaubt den Transport von zwei weiteren Fahrrädern (gesamte Ladekapazität 60 Kilogramm). Die Kofferraumklappe lässt sich dabei jederzeit öffnen, da das System auch in beladenem Zustand nach hinten abgekippt werden kann.

Zudem stehen im Mokka zahlreiche Technologien zur Verfügung, die den Fahrkomfort verbessern und die Sicherheit erhöhen: das Elektronische Stabilitätsprogramm ESPPlus inklusive Berganfahr- und Bergabfahrassistent, die Opel-Frontkamera der zweiten Generation mit Frontkollisionswarner sowie der weiterentwickelte Verkehrsschild- und Spurassistent. Darüber hinaus lässt sich der Mokka mit Front- oder adaptivem Allradantrieb (AWD) ausrüsten. Das 4x4-System erkennt selbstständig, an welchen Rädern gerade am meisten Traktion benötigt wird – für das entscheidende Plus an aktiver Sicherheit.

Die Preise für die neue frontgetriebene Version mit dem 1,4-Liter-Turbobenziner und Sechsstufen-Automatik beginnen bei 23.480 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland).

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull | Opel AG

Zuletzt aktualisiert am Montag, 16. Dezember 2013 07:53

Go to top