Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeMagazinTechnik5G Automotive Association

5G Automotive Association


 

Telekommunikations- und Automobilunternehmen gründen 5G Automotive Association

16C803 02 FleetBoard-ManagerAUDI AG, BMW Group, Daimler AG, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm Inc. haben die Gründung der 5G Automotive Association (5GAA) bekannt gegeben. Der Verein soll neue Kommunikationslösungen entwickeln, testen und fördern, ihre Standardisierung unterstützen sowie ihre Markt-Verfügbarkeit und globale Verbreitung beschleunigen. Ziel ist es, Funktionen wie das vernetzte automatisierte Fahren, ortsunabhängigen Zugang zu Diensten und intelligente Verkehrslösungen für die Smart City zu unterstützen und so den gesellschaftlichen Anforderungen bei vernetzter Mobilität und Verkehrssicherheit zu begegnen.

  • AUDI AG, BMW Group, Daimler AG, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm Inc. entwickeln, testen und fördern gemeinsam Kommunikationslösungen für vernetzte Mobilität.
  • Mobilfunknetze der nächsten Generation adressieren mit Anwendungen wie vernetztes Infotainment und vernetztes automatisiertes Fahren gesellschaftliche Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsbedürfnisse.
  • Die 5G Automotive Association ist offen für weitere Partner.

München. AUDI AG, BMW Group, Daimler AG, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm Inc. haben heute die Gründung der 5G Automotive Association (5GAA) bekannt gegeben. Der Verein soll neue Kommunikationslösungen entwickeln, testen und fördern, ihre Standardisierung unterstützen sowie ihre Markt-Verfügbarkeit und globale Verbreitung beschleunigen. Ziel ist es, Funktionen wie das vernetzte automatisierte Fahren, ortsunabhängigen Zugang zu Diensten und intelligente Verkehrslösungen für die Smart City zu unterstützen und so den gesellschaftlichen Anforderungen bei vernetzter Mobilität und Verkehrssicherheit zu begegnen.

Mit künftigen 5G Mobilfunknetzen und der Weiterentwicklung von LTE, wozu auch Cellular Vehicle-to-everything-Kommunikation (C-V2X) zählt, rücken das Internet der Dinge und die Digitalisierung der Industrie in den Fokus der Informations- und Kommunikationstechnik. Als eine Weiterentwicklung heutiger Netze werden Mobilfunknetze der nächsten Generation ein weit größeres Datenvolumen verarbeiten können, deutlich mehr Geräte miteinander verbinden, Latenzzeiten signifikant verringern und eine neue Qualität der Netzstabilität erreichen. 5G, zum Beispiel, verbessert so die entscheidenden Kommunikationsgrundlagen für mehr Verkehrssicherheit, erweiterte Vehicle-to-everything-Kommunikation und vernetzte Mobilitätslösungen.

Die Mitglieder der 5G Automotive Association wollen in enger Zusammenarbeit die neuen technischen und damit verbundene Geschäftspotenziale für die Automobil- sowie Informations- und Kommunikationsbranche optimal nutzen. Der Verein fokussiert sich auf technische und regulatorische Schlüsselfragen. Die Möglichkeiten neuer Mobilfunktechnik-Generationen sollen bestmöglich ausgeschöpft und Fahrzeugplattformen dabei optimal angebunden, vernetzt und integriert werden.

16C804 06 FleetBoard-Store

Unter anderem wird 5GAA
  • Anwendungsfälle, technische Anforderungen und Umsetzungsstrategien festlegen und aufeinander abstimmen,
  • Standardisierungs- und Regulierungsstellen sowie Zertifizierungs- und Zulassungsprozesse unterstützen,
  • sich technischen vehicle-to-everything-Anforderungen wie drahtloser Konnektivität, Sicherheit, Datenschutz, Authentifizierung oder Cloud Architektur widmen,
  • in gemeinsamen Innovations- und Entwicklungsprojekten ganzheitliche Lösungsansätze erarbeiten, Kompatibilitätstests sowie umfangreiche Pilotprojekte und Testeinsätze durchführen.

Die 5G Automotive Association arbeitet global und steht weiteren Partnern aus der Informations- und Kommunikationsbranche, der Automobilindustrie und anderen Bereichen des Fahrzeug- und Straßenverkehrswesens offen. Christoph Voigt wurde zum Vorsitzenden des Beirats von 5GAA benannt, Vorsitzender des Vorstands ist Dino Flore. Mehrere Unternehmen haben bereits zugesagt, 5GAA zu unterstützen, und ihre Beitrittsabsicht bekundet.

Stimmen zur Gründung von 5GAA:

Alfons Pfaller, Leiter Infotainment Entwicklung, AUDI AG

„Vernetzte Fahrzeuge werden die Zukunft der individuellen Mobilität prägen, und die Mobilfunknetze der nächsten Generation werden eine ganz neue Dimension der Car to X Connectivity ermöglichen. Der Schlüssel zum Erfolg ist die branchenübergreifende Zusammenarbeit. Deshalb haben wir die 5G Automotive Association gegründet, in der sich Experten aus allen relevanten Bereichen zusammenschließen.“

Dr. Christoph Grote, Bereichsleiter Elektronik, BMW Group

„Wir gehen davon aus, dass 5G im kommenden Jahrzehnt der weltweit dominierende Standard für Mobilfunktechnologie wird. In der Automobilindustrie ist 5G von besonderer Bedeutung für die Digitalisierung und auf dem Weg hin zum autonomen Fahren. Mit der 5G Automotive Association haben wir eine industrieübergreifende Plattform geschaffen, die es uns ermöglicht, zusammen mit führenden Telekommunikationsunternehmen die Zukunft der Mobilität zu formen. Als Mitbegründer der 5G Automotive Association heißen wir in Zukunft weitere Partner aus der Automobilindustrie sowie dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie oder auch Mobilfunknetzbetreiber herzlich willkommen.“

Sajjad Khan, Direktor Digital Vehicle & Mobility, Daimler AG

„Das vernetzte Fahrzeug ermöglicht es uns, unseren Kunden sowohl im Fahrzeug als auch außerhalb Dienste anzubieten, die ihnen die täglichen Routineaufgaben erleichtern, Komfort und Sicherheit erhöhen und so einen deutlichen Mehrwert schaffen. Wesentliche Grundlage dafür ist eine zuverlässige und schnelle Verbindungstechnologie, deren Standards globale Gültigkeit haben. Zusammen mit den anderen Gründungsmitgliedern der „5G Automotive Association“ arbeiten wir als Daimler AG genau daran – um mit der nächsten Generation der Mobilfunktechnologie die Fahrzeugvernetzung ebenfalls auf eine neues Niveau zu heben.“

Fotos © 2016 Daimler AG

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 28. September 2016 06:32

Go to top