Beitragsseiten

uebergabe glaeserne 150Ich hoffe, dass Herbert Diess mir dieses Wortspiel verzeiht, falls er den Beitrag lesen sollte - wovon ich nicht ausgehen kann. Ja, Elektromobilität ist schon lange unser Thema und es biegt in eine entscheidende Kurve.

Elektromobilität: ja oder nein?

Wir beschäftigen uns jetzt schon seit vielen Jahren intensiv mit Elektromobilität. Am Anfang war es noch eine kleine „Bewegung von Leuten“, die die „Welt verbessern wollen“. Als wir mit dem Opel Ampera 2012 (!!) nach Bochum gefahren sind, wurde uns noch der „rote Teppich“ ausgerollt. Endlich konnte man in einer Tiefgarage ein eAuto begrüßen. Parken und laden war *natürlich* kostenlos.

Vor zwei bis drei Jahren war ein Elektroauto noch eine Seltenheit an der Ladesäule. Vor einigen Tagen in Lingen (Ems) von 3 Doppelladern waren 5 (von 6) Ladepunkte besetzt. Was wird passieren, wenn Volkswagen die versprochenen 200.000 bis 300.000 Elektroautos in den Markt bringt? Der Mini Cooper SE ist angeblich für die nächsten zwei Jahre ausverkauft. Es geht also voran.

Herbert Diess ID3 640

Euro7: der Tod für die Verbrenner?

IMG 3085 h 250Das habe ich noch vor einigen Jahren prognostiziert: wir brauchen einen Mix aus Elektroautos, Wasserstoff, CNG, saubere Benziner und Diesel - so ist diese Aussage nun überholt. Bei Euro5 haben mir damals die Motoren-Ingenieure von Daimler Nutzfahrzeuge prognostiziert: Ende der Fahnenstange. Aber sie haben es immer wieder geschafft, die Grenzwerte einzuhalten. Bei Euro 7 (soll 2025 verabschiedet werden) gibt es zwei Szenarien: von der einen Seite heißt es „ambitioniert“, von der anderen wird gesagt, es sei das „Aus für den Verbrenner“.

Aber zurück zu Herbert Diess: Er hat nach meiner Meinung nach und auch der Meinung vieler Elektroauto-Experten auf Twitter, auf das richtige Pferd gesetzt. Konsequenter Umbau von Verbrenner auf Elektro. Dass das nicht so einfach ist, wie einen Schalter zu drücken, und die eAutos rollen vom Band, war Herbert Diess klar. Schließlich ist er Ingenieur und weiß, es ist ein langer Weg vom Verbrenner zum Elektroauto.

Erste Erfahrungen wurden ja schon mit dem eGolf und dem e-up! gesammelt. Aber so ein komplett anderes Konzept am Band zu fertigen, stellt alle Mitarbeiter vor neuen Herausforderungen. Und es geht ja nicht nur um den ID.3 und ID.4. Es soll ein Downgrade auf den ID.2 geben und auch der VW Multivan (ID.Buzz) muss irgendwann – wenn möglich: bald – elektrifiziert werden. Auch an den Nutzfahrzeugen wird schon geschraubt: Abt e-Transporter, ABT e-Caddy, e-Crafter.

PSA ist mit dem Peugeot e-Traveller und dem Citroën ë-SpaceTourer auf einem guten Weg und diese Fahrzeuge werden vermutlich im ersten Quartal 2021 auf dem Markt sein. Der Opel eZafira ist bereits ausgeliefert.

Mercedes-Benz ist mit dem EQV, eSprinter und dem eVito präsent. Und die glänzen sogar schon mit einem leistungsfähigen Navigationssystem. Der Mercedes eCitaro und die eT-Klasse sollen 2021 folgen.

ID.3 Emsbueren 1

Herbert Diess muss Gas geben

Vollmundig wurde versprochen, den Vorsprung auf Tesla zu verkürzen. Und es könnte klappen. Die Software für die Navigation soll funktionieren. Die testenden Kollegen sind voll des Lobes. VW typische Verarbeitung? …in den Ecken wurde eventuell etwas gespart. Navigation von Hamburg nach München mit 3 Ladestopps, Ladezeit insgesamt … Minuten. So sollte es funktionieren.

Unser Presse ID.3 Termin wurde abgesagt, weil die Software aktualisiert werden muss. …bei Tesla wird ständig aktualisiert…  Wahrscheinlich müssen wir Volkswagen hier auch noch ein Jahr Schonzeit geben.

IMG 3153 header 4 640

Aber was ist eigentlich mit den Seitenhieben von Osterholz? Müssen nicht alle Mitarbeiter von Volkswagen jetzt an einem Strang ziehen? Hat Volkswagen mit dem Dieselskandal nicht schon genug Porzellan verschlagen? Wer sich jetzt gegen Herbert Diess stellt, verbaut die Zukunft von Volkswagen. Was wäre denn die Alternative zu Diess? Bitte Namen nennen. Für dieses infantile Macht-Geplänkel hat vermutlich kaum jemand Verständnis.

Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung hat Herbert Diess praktisch die Vertrauensfrage gestellt. Aber das Thema scheint vom Tisch zu sein, wie das Handelsblatt berichtet.

Wir freuen uns, dass wir Ende Januar 2021 endlich unseren ID.3 – und vielleicht Mitte 2021 den ID.4 – testen können. Denn auch gute Pressearbeit feuert das Geschäft an und grade wir engagierten Elektromobilisten sind die Multiplikatoren auf den Straßen. Wie oft machen wir während des Ladevorgangs einen „eAuto-Workshop“, beantworten geduldig die Fragen und empfehlen sogar mal eine Probefahrt zu machen.

IMG 7192

Fazit

Im nächsten Jahr um diese Zeit wird der Teil 2 zu diesem Thema kommen. Dann wissen wir mehr.

Linktipps

Fotos © Volkswagen Presse, © 2019-2020 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 3168 header 1 640