Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeKiaKia cee’d / Sportswagon 2015

Kia cee’d / Sportswagon 2015


ceed Sportswagon 127 150Kia macht einen unheimlich gute Job. Die letzten Kia Fahrzeuge haben begeistert, der geräumige Kia Sorento, der chice Kia Sportage und vor allem hat der Kia cee'd GT unser Herz erobert. Den Kia cee'd Sportswagon 2015 hoffen wir dann zum Jahreswechsel ausführlich vorstellen zu können. Hier schon einmal ein ausführlicher Überblick.

 

Kia cee’d / cee’d Sportswagon 2015

  • Premium-Tendenz: Kia cee’d und cee’d Sportswagon sind deutlich gereift und zielen auf anspruchsvolle Privat- und Flottenkunden
  • Effiziente Antriebe: Benzindirekteinspritzer, Doppelkupplungsgetriebe, 128 PS (94 kW) starker Diesel mit CO2-Emission ab 97 g/km
  • Neueste Assistenzsysteme und höchstes Sicherheitsniveau
  • 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen**: 7 Jahre Herstellergarantie, 7 Jahre Mobilitätsgarantie und 7 Jahre Navigationskarten-Updates

ceed Sportswagon 080 350Schon mit ihrer ersten Modellgeneration hat sich die Kompaktwagen-Familie Kia cee’d als feste Größe im europäischen C-Segment etabliert. Die zweite Generation des Kia-Bestsellers (Marktstart Mitte 2012, Kombiversion Herbst 2012) präsentiert sich deutlich gereift und hochwertig bis ins Detail: mit preis-gekröntem Design, umweltfreundlichen Motoren und höchstem Sicherheitsstandard („5 Sterne“ im Euro NCAP).

Kia cee’d und cee’d Sportswagon der zweiten Generation, die wie ihre Vorgänger ausschließlich im Kia-Werk Zilina (Slowakei) produziert werden, unterscheiden sich deutlich von der ersten Modellgeneration. Die auf anspruchsvolle europäische Kunden zugeschnittene Kompaktwagen-Familie wurde für ihr Außen- und Innendesign mehrfach preisgekrönt (Details s. Kapitel Design). Zudem verfügen Kia cee’d und cee’d Sportswagon über hocheffiziente Motoren und Getriebe sowie neueste Assistenzsysteme und bieten ein eindrucksvolles Fahrerlebnis.

Mit der Einführung des Kia cee’d begann 2007 eine neue Ära für Kia. Der in Europa designte, entwickelte und produzierte Kompaktwagen war das erste Modell, mit dem sich Kia als ernstzunehmender Wettbewerber der etablierten Marken positionierte. Von Anfang an war der Kia cee’d bei den europäischen Kunden stark gefragt und wurde von den Medien hoch gelobt – bei der Wahl zum europäischen Auto des Jahres 2008 (Car of the Year, COTY) erreichte der Kompaktwagen mit dem vierten Platz die bis dahin beste Platzierung eines Kia-Modells in diesem Wettbewerb.

Rund 630.000 Einheiten der ersten Generation des Kia cee’d wurden in Westeuropa seit dem Marktstart verkauft, davon mehr als 76.000 Einheiten in Deutschland. „Dieses Modell hat die Wahrnehmung unserer Marke in der Öffentlichkeit verändert und die Basis für eine Reihe neuer Kia-Modelle in einem breiten Spektrum von Marktsegmenten gelegt“, sagt Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland. „Daher verdanken alle aktuellen Kia-Modelle ihren Erfolg auch der starken Wirkung, den die erste Generation des Kia cee’d und die mit ihr eingeführte 7-Jahre-Kia-Hersteller-garantie hatte und bis heute hat. Die zweite Generation des Kia cee’d ist angesichts ihrer Qualität und Ausgereiftheit ein weiterer Meilenstein für Kia. Neben der Schrägheckversion richtet sich auch die Kombiversion an ein breites Kundenspektrum. Denn der Kia cee’d Sportswagon ist als praktisches, großzügiges Familienauto und sportlich-eleganter Geschäftswagen gleichermaßen reizvoll.“

ceed Sportswagon 132 350Der Kia cee’d bietet ein breites Portfolio modernster Technologien, vom Benziner mit Direkteinspritzung über ein Doppelkupplungsgetriebe bis zum Intelligenten Parksystem und Spurhalteassistenten. Beide Karosserievarianten werden in vier Ausführungen (ATTRACT, EDITION 7, VISION und SPIRIT) und mit drei Motorisierungen angeboten (1,4- und 1,6-Liter-Benziner sowie 1,6-Liter-Diesel). Der umweltfreundlichste Kia cee’d ist der 128 PS (94 kW) starke 1.6 CRDi 97g EDITION 7. Diese Version hat – wie der Name schon sagt – eine CO2-Emission von nur 97 Gramm pro Kilometer und verbraucht durchschnittlich 3,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Beim Kia cee’d Sportswagon 1.6 CRDi EDITION 7 beträgt der Durchschnittsverbrauch 4,2 Liter pro 100 Kilometer und die CO2-Emission 110 Gramm pro Kilometer (Energieeffizienz-Klasse in beiden Fällen: A+). Mit dem Kia cee’d GT wird darüber hinaus eine 204 PS (150 kW) starke Hochleistungsversion angeboten.

Zur umfassenden Sicherheitsausstattung gehören standardmäßig neben sechs Airbags und elektronischem Stabilitätsprogramm auch Reifendruckkontrollsystem (ab Modelljahr 2015 Standard), aktives Bremslicht, Bremsassistent und Berganfahrhilfe. Beim europäischen Sicherheitstest Euro NCAP wurde der Kia cee’d mit der Höchstwertung „5 Sterne“ ausgezeichnet.

Im Rahmen des 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechens gewährt Kia neben der 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie seit Anfang März 2013 ein 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update sowie seit Anfang April 2013 eine 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie (s. auch Kapitel Sicherheit und Garantie).

ceed Sportswagon 037

Die zweite Generation des Kia cee’d: Die wichtigsten Neuerungen

  • ceed Sportswagon 116 350Dynamische Optik in der neuen Designsprache der Marke, auf der alle jüngeren Kia-Modelle basieren (inkl. typischer Kia-Erkennungsmerkmale wie „Tigernase“-Kühlergrill); neues Kia-Logo auf der Haube (bisher im Kühlergrill)
  • Sportlich-elegante Proportionen, markantes Profil mit charakteristischer Fenstergrafik, optimierte Aerodynamik (cW-Wert 0,30; Vorgänger: 0,33)
  • Schrägheckmodell mit längerer Karosserie (plus 50 mm) und größerem Gepäckraum (380 Liter bis Fensterunterkante, plus 40 Liter)
  • Kombiversion mit Gepäckraumtrennsystem (Serie ab VISION)
  • Beide Modelle mit mehr Kopffreiheit vorn und hinten sowie mehr Beinfreiheit für Fahrer und Beifahrer
  • Veredeltes Interieur mit Soft-Touch-Oberflächen, hochwertigen Details, Chrom-Elementen, Applikationen in Metall- und Klavierlack-Optik, Ambiente-Beleuchtung, Mittelkonsole mit verschiebbarer Armauflage u.a.
  • Optionales Panoramadach mit elektrischem Glasschiebedach
  • Neue Komfortelemente: Smart-Key, Startknopf und Türgriffbeleuchtung, elektrisch einstellbarer Fahrersitz (mit Memory-Funktion), beheizbares Lenkrad, Supervision-Instrumente, Lüftungsauslässe in der Tunnelkonsole hinten, Außenspiegel mit Einstiegsbeleuchtung, Zuheizer für Benziner u.a.
  • Neuer 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer und überarbeitete Motorenpalette mit deutlich reduzierten CO2-Emissionen (ab 97 g/km, Sportswagon ab 110 g/km)
  • EcoDynamics (inkl. Start-Stopp-System) ab Modelljahr 2015 bei allen Versionen des 1.6 CRDi Standard, bei 1.6 GDI Serie in SPIRIT
  • Neues, von Kia selbst entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe (DCT)
  • Fahrwerk mit verbreiterter Spur, höherer Fahrkomfort, niedrigerer Geräusch-pegel, neue variable Servolenkung Flex Steer™ (dreistufig, ab VISION)
  • Neue Assistenzsysteme und Sicherheitselemente: Intelligentes Parksystem, Spurhalteassistent, Xenon-Scheinwerfer, statisches Abbiegelicht, adaptives Abbiegelicht/Kurvenlicht (AFLS), Tagfahrlicht (auch mit LED)
  • Standardmäßiges Reifendruckkontrollsystem (ab Modelljahr 2015)
  • Karosserie aus überwiegend hochfestem Stahl, mit deutlich höherer Verwindungssteifigkeit und verbessertem Seitenaufprallschutz

ceed Sportswagon 053

Design und Funktionalität

  • Edler Auftritt: Die zweite Generation des Kia cee’d zeigt Klasse und sportliche Eleganz – und gewinnt begehrte Design-Auszeichnungen
  • Länger, flacher und noch aerodynamischer als der Vorgänger
  • Dynamische Proportionen, ausgefeilte Details, markantes Profil
  • Kombiversion: verändertes Heckdesign, charakteristische Fenstergrafik

Die zweite Generation des Kia cee’d hat zahlreiche Designpreise erhalten. Schon kurz nach der Markteinführung wurde der Kompaktwagen beim Automotive Brand Contest 2012 für sein Außen- und Innendesign ausgezeichnet. Die Jury dieses internationalen Marken- und Designwettbewerbs kürte den Kia cee’d in der Kategorie Exterior zum „Winner“ und verlieh ihm in der Kategorie Interior den Ehrenpreis „Special Mention“, mit dem außergewöhnliche Innovationskraft gewürdigt wird. Beim German Design Award 2013, dem Premiumpreis des Rates für Formgebung, prämierte die Jury aus 30 Designexperten den Kia cee’d in der Kategorie „Transportation and Public Space“ ebenfalls mit einer „Special Mention“ für besondere Designqualität. Und beim weltweit renommierten „red dot award“ wurden 2013 gleich alle drei Varianten der Kompaktwagenfamilie in der Kategorie Produktdesign mit dem begehrten roten Punkt ausgezeichnet. Dabei erhielt der sportliche Dreitürer Kia pro_cee’d sogar die Höchstwertung „red dot: best of the best“.

Der aktuelle Kia cee’d hat ein sportlicheres Profil als das ursprüngliche Modell und zeigt betont dynamische Proportionen. Diese werden unterstrichen durch die stark geneigte A-Säule, die tief ansetzende und kraftvoll aufsteigende Schulterlinie sowie die lang gestreckte seitliche Fenstergrafik. Die Schrägheckversion ist in der Länge auf 4,31 Meter gewachsen (plus 50 mm), was sich im Platzangebot deutlich bemerkbar macht. Der Sportswagon dagegen, der schon bisher zu den geräumigsten Modellen dieses Segments zählte, ist kaum länger geworden (plus 15 mm). Mit 4,51 Meter präsentiert er sich äußerlich kompakter als viele andere Modelle dieses Segments – erreicht aber im Platzangebot Spitzenwerte.

Obwohl der Kompaktwagen auf einer völlig neuen Plattform basiert, hat sich der Radstand von 2,65 Meter – einer der längsten im C-Segment – gegenüber dem Vorgängermodell nicht verändert und ist bei Kia cee’d und cee’d Sportswagon identisch. Nahezu unverändert ist bei beiden Modellvarianten auch die Höhe der Karosserie. Durch das tiefergelegte Fahrwerk hat sich dennoch die Fahrzeughöhe jeweils um 10 Millimeter reduziert, beim Kia cee’d auf 1,47 Meter, beim Kia cee’d Sportswagon auf knapp 1,49 Meter.

Der sportliche Auftritt wird durch die auffallend breite Spur noch verstärkt. Denn die Karosserie ist zwar insgesamt um 10 Millimeter schmaler als die der ersten Modellgeneration, doch die Spurweite wurde sowohl vorn (plus 17 mm) als auch hinten (plus 32 mm) vergrößert. Optisch kommt diese breite Spur durch die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen besonders zur Geltung, die für den Kia cee’d und cee’d Sportswagon erhältlich sind und die Radläufe fast vollständig ausfüllen (optional für Version SPIRIT).

ceed Sportswagon 080

Motor und Kraftübertragung

Neugierig sind wir auf die neuen Dieseltriebwerke und endlich bietet Kia auch ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an.

  • Zwei Benziner und ein Diesel mit 100 bis 135 PS (73 bis 99 kW)
  • Kraftvoller 1.6 CRDi mit standardmäßiger EcoDynamics-Ausstattung und CO2-Emission ab 97 g/km (Kombi: ab 110 g/km)
  • Topmotorisierung 1.6 GDI: erster Kia cee’d mit Benzindirekteinspritzung
  • Neues Doppelkupplungsgetriebe: Eigenentwicklung von Kia

Ein zentrales Entwicklungsziel für die zweite Generation des Kia cee’d war, den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen zu reduzieren, ohne Abstriche bei der Leistung und Lebendigkeit der Motoren zu machen. Zahlreiche kleine, aber wirkungsvolle Veränderungen an den bewährten Motorkonzepten sowie der Einsatz der neuen GDI-Technologie haben dazu geführt, dass der Verbrauch des cee’d über die gesamte Motorenpalette gesehen um durchschnittlich vier Prozent gesenkt werden konnte.

Für den Kia cee’d und cee’d Sportswagon stehen in Deutschland drei Motoren zur Verfügung: zwei Benziner und ein Diesel mit einem Leistungsspektrum von 100 bis 135 PS (73 bis 99 kW). Das kraftvollste dieser drei Triebwerke ist ein hochmoderner 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer (Gasoline Direct Injection, GDI), der seine Premiere im Kia Sportage feierte. Durch besondere Sparsamkeit zeichnet sich der 128 PS (94 kW) starke 1,6-Liter-Diesel mit variabler Turbinengeometrie (VGT) aus. Die umweltfreundlichste Version dieser Motorisierung – der Kia cee’d 1.6 CRDi 97g EDITION 7 – hat eine CO2-Emission von 97 Gramm pro Kilometer und verbraucht durchschnittlich 3,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer (Kia cee’d Sportswagon 1.6 CRDi EDITION 7: CO2-Emission 110 g/km, Verbrauch 4,2 Liter/100 km). Als Einstiegsmotorisierung ist ein 100 PS (73 kW) starker 1,4-Liter-Benziner mit Multi-Point-Einspritzung erhältlich. Seit Sommer 2013 ist die Schrägheckversion darüber hinaus in einer Hochleistungs-Variante erhältlich: Der Kia cee’d GT verfügt über einen 1,6-Liter-GDI-Benziner mit Twin-Scroll-Turbolader und mobilisiert 204 PS (150 kW) Leistung sowie ein Drehmoment von 265 Nm (weitere Details s. separate Pressemappe).

Der 1.6 CRDi verfügt standardmäßig über eine EcoDynamics-Ausstattung (in Version VISION ab Modelljahr 2015), die beim 1.6 GDI in der Topversion SPIRIT ebenfalls zum Serienumfang gehört. Dieses Spritspar-Paket beinhaltet das Start-Stopp-System ISG und je nach Version weitere kraftstoffsparenden Elemente (s. unten bei 1.6 CRDi).

Standardmäßig sind alle Motoren mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, für die 1,6-Liter-Modelle sind optional sechsstufige Automatikgetriebe erhältlich (für SPIRIT) – beim Kia cee’d 1.6 GDI kommt dabei ein von Kia neu entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz (Details s. unten). Über Schaltwippen am Lenkrad lassen sich beide automatischen Getriebe für eine betont sportliche Fahrweise auch manuell schalten.

1.6 CRDi: Sparsames Kraftpaket mit 260 Nm Drehmoment

Der 1,6-Liter-Turbodiesel, der sich durch eine besonders hohe Kraftstoffökonomie auszeichnet, mobilisiert 128 PS (94 kW) und ein Drehmoment von 260 Nm, das von 1.900 bis 2.750 Umdrehungen zur Verfügung steht. In der Schaltversion beschleunigt der Kia cee’d 1.6 CRDi in 10,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer (Sportswagon: 11,2 Sekunden) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 197 Stundenkilometer (Sportswagon: 193 km/h).

Zur EcoDynamics-Ausstattung des 1.6 CRDi EDITION 7 gehören unter anderem das Start-Stopp-System ISG, 15-Zoll-Räder sowie bei der Schrägheckversion eine längere Getriebeübersetzung in den niedrigen Gängen (erster, zweiter und Rückwärtsgang). Das Resultat ist bei beiden Modellvarianten die beste Energieeffizienz-Klasse „A+“. Standardmäßig ist der 1.6 CRDi mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt, optional kann diese Motorisierung bei beiden Karosserievarianten auch mit Sechsstufen-Automatik bestellt werden.

Technologie-Träger: 1.6 GDI mit Doppelkupplungsgetriebe

Die Benzinmotoren aus der „Gamma“-Baureihe zeichnen sich ebenfalls durch Leistungsstärke und Sparsamkeit aus. Beim kräftigsten Benziner, dem 1.6 GDI, trägt die Direkteinspritzung maßgeblich zur hohen Kraftentfaltung (135 PS / 99 kW Leistung, 165 Nm Drehmoment) und zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen bei. Mit diesem Motor beschleunigt der Kia cee’d in 9,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer und erreicht in der Spitze 195 Stundenkilometer (Sportswagon: 10,2 Sekunden, 192 km/h). Mit EcoDynamics verbraucht der Kia cee’d 1.6 GDI mit 16-Zoll-Stahlfelgen durchschnittlich 5,4 Liter Benzin pro 100 Kilometer und hat eine CO2-Emission von 124 Gramm pro Kilometer (Kia cee’d Sportswagon 1.6 GDI mit EcoDynamics: 6,0 Liter/100 km und 134 g/km CO2).

Das Doppelkupplungsgetriebe (DCT), das für den 1.6 GDI optional angeboten wird, ist eine Eigenentwicklung des Getriebe-Teams von Kia Motors in Partnerschaft mit einem deutschen Automobiltechnik-Unternehmen. Damit gehört die koreanische Marke zu den weltweit nur wenigen Automobilherstellern, die ein eigenes Doppelkupplungsgetriebe produzieren. Das DCT-Konzept kombiniert zwei Schaltgetriebe im selben Gehäuse, und beide verfügen über eine eigene Trockenkupplung. Die eine Getriebewelle überträgt die Kraft im zweiten, vierten und sechsten Gang sowie im Rückwärtsgang, die andere kommt im ersten, dritten und fünften Gang zum Einsatz.

Beide Teilgetriebe arbeiten parallel: Während eine Welle noch den aktuell eingelegten Gang bedient, bereitet die zweite schon die Kraftübertragung durch die nächste Fahrstufe vor. Elektrische Aktoren, die durch die elektronische Getriebesteuerung (TCU) aktiviert werden, führen die Gangwechsel durch und betätigen die Kupplungen. Das Resultat sind sehr schnelle und präzise Gangwechsel, bei denen die Übertragung des Drehmoments auf die Antriebsräder nicht unterbrochen wird. Darüber hinaus reduziert dieses automatische Getriebe den Leistungsverlust, der bei einer konventionellen Automatik mit Drehmomentwandler üblicherweise auftritt, auf ein Minimum.

ceed Sportswagon 116

Sicherheit und Garantie

  • Schutz auf höchstem Niveau: „5 Sterne“ im Sicherheitstest Euro NCAP
  • Stabilitätsprogramm, Berganfahrhilfe, Gegenlenkunterstützung, Reifen­druckkontrollsystem, aktives Bremslicht und sechs Airbags ab Werk
  • Spurhalteassistent, Xenon-Scheinwerfer und adaptives Abbiegelicht/ Kurvenlicht optional

7-Jahre-Kia-Herstellergarantie

  • 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie und
  • 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update

Im maßgeblichen europäischen Sicherheitstest Euro NCAP erhielt der Kia cee’d die Höchstwertung „5 Sterne“. Damit zählt der Kompaktwagen neben Kia Rio, Venga, Soul, Carens, Sportage und Sorento zu den insgesamt sieben Kia-Modellen, die mit dieser Sicherheits-Bestnote ausgezeichnet wurden. Zugleich knüpft die zweite Genera­tion an die Modell-Tradition an: Schon der ursprüng­liche Kia cee’d erhielt 2007 eine „5 Sterne“-Wertung im Euro NCAP, dessen Testkriterien in den vergan­genen Jahren weiter verschärft wurden.

* Gemäß Richtlinie 1999/94/EG (in der jeweils geltenden Fassung) weisen die beiden Modellvarianten je nach Ausführung und Motorisierung (1.4 CVVT, 1.6 GDI, 1.6 CRDi) folgende Verbrauchs- und Emissions-Werte auf:

Kia cee’d: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 8,4 - 4,1; außerorts 4,9 - 3,5; kombiniert 6,1 - 3,7; CO2-Emission: kombiniert 143 - 97 g/km.

Kia cee’d Sportswagon: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 8,8 - 5,0 ; außerorts 5,3 - 3,8; kombiniert 6,6 - 4,2; CO2-Emission: kombiniert 149 - 110 g/km.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Fotos © 2014 Kia Deutschland

ceed Sportswagon 127

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. Januar 2017 07:15

Go to top