Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeBlogsKebschullWer repariert braucht Autoersatzteile

Wer repariert braucht Autoersatzteile


 MG 1952 150[04-2016] Wer selbst repariert oder vielleicht eine Meisterwerkstatt um die Ecke hat, braucht Ersatzteile. Gut ist es, wenn man die passenden Ersatzteile selbst besorgt. Das spart Geld und die Meisterwerkstatt kann sich auf das Wesentliche konzentrieren: Reparieren.

 

 

 

Einfache Reparaturen selbst erledigen

 MG 1962 Peugeot 208-GT-Line 427Einfache Reparaturen, wie beispielsweise einen Schalldämpfer wechseln, kann ein technisch versierter Autofahrer auch selbst erledigen. Oft liegt die Tücke im Detail. Man hat keine Bühne, um bequem arbeiten zu können. Die Schrauben sind so "festgegammelt", dass sie nicht gelöst werden können. Ein Werkzeug, um die Schraube zu "sprengen" fehlt. Also abmeißeln. Alles schon erlebt.

Komplizierte Arbeiten wie Motorreparaturen, Getriebe und vor allem Bremsen (Sicherheitsrelevanz), sollte man dem Fachmann überlassen. Aber wie erwähnt, ist es sinnvoll, vorher alles zu besprechen, z. B. welche Teile werden benötigt , diese dann selbst kaufen oder die Ersatzteile beispielsweise im www.Teilestore.de bestellen.

Wichtig auf jeden Fall, dass die richtigen Teile bestellt werden. Professionelle Homepages helfen dabei, in dem sie die Daten wie Hersteller, Modell, Typ, Schlüsselnummern abfragen usw. Gute Homepages zeigen dann auch das Teil im Bild. Ist man unsicher, Seite ausdrucken mit dem Meister sprechen. Ärgerlich immer, wenn man falsche Teile bestellt hat.

Wie hoch sind die Versandkosten?

Gut und fair ist, wenn man konkrete Angaben zu den Versandkosten bekommt, z.B.

Versand shop screen 640

Wichtig auch die Angabe, wie lange es dauert bis die Ware versandfertig ist. Gibt es dort die Angabe 3-5 Tage, dann muss der Händler ggf. die Ware erst selbst ordern und hat die Teile nicht auf Lager.

Öl und Batterie kaufen

Auch Öle und Batterien kann man günstig im Internet kaufen. Bestimmt hat sich jeder Autofahrer schon geärgert, wenn für einen Ölwechsel 20,- Euro (+ Mehrwerksteuer) bezahlt werden mussten. Nicht für den Ölwechsel, sondern für einen Liter Öl. Zumal man weiß, dass gute synthetische Öle (z.B. SAE 0W-40) schon für unter 6 Euro erhältlich sind. Da sollte man sich nicht genieren, bei der Inspektion den Hinweis zu geben: Öl ist bereits im Kofferraum. In der Regel fallen dann noch einmal 20 Euro für die Entsorgung an. Trotzdem hat man dann locker 50 bis 60 Euro gespart.

Fazit

Autofahren ist kein preisgünstiges Vergnügen. Ist auf dem Fahrzeug noch Garantie, muss man in den sauren Apfel beißen und das Fahrzeug zur Inspektion in die Händlerwerkstatt geben. Nur so behält man die Mobilitätsgarantie.

Für alle anderen gilt: Gut, wenn man eine Meisterwerkstatt in der Nähe hat und der Meister selbst noch mitarbeitet.

Linktipps:

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull

MG 8428 Citroen Picasso 640

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 30. Juli 2016 06:32

Go to top