Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeBlogsFelix SutschekCitroën DS4 200THP SportChic

Citroën DS4 200THP SportChic


Citroen DS4 200THP SportChic oder Golf GTI?

Felix SutschekOder? Leicht erhöhte Sitzposition ja, aber mehr Kopffreiheit? Im Scirocco hatte mein Haupt mehr Platz. Selbst wenn ich den Sitz auf die niedrigste Position bringe fühlt es sich immer noch so an als sei mein Kopf nur wenige Millimeter vom Dachhimmel entfernt. Dafür verdient der Fahrersitz großes Lob. Im Testwagen war der elektrisch verstellbare Fahrersitz eingebaut, und der lässt sich sehr gut und individuell einstellen. Und er bietet sehr guten Seitenhalt ohne übermäßig eng zu wirken. Die Massagefunktion ist für längere Strecken ein willkommenes Extra. Der Sitz passt, Lenkrad einstellen…doch was ist das? Auf dem Lenkrad sind, ich habe sie gezählt: 12 Tasten, vier Drehräder, von denen sich mindestens eines auch als Drucktaster bedienen lässt, und die Hupe. Wer da nicht vorher schon die Bedienungsanleitung studiert wird entweder so gut wie nie alle Tasten nutzen oder aber einen sehr langen Stau brauchen um sich näher damit zu befassen.

Der Blick gleitet weiter. Der Innenraum wirkt schön aufgeräumt. Die Verarbeitung ist auf sehr hohem Niveau. Alles passt perfekt und alles fühlt sich sehr hochwertig an. Nirgendwo ist billiges Plastik zu finden. Die Armaturen sehen interessant aus, eine „Nadel“ gibt’s gar nicht mehr. Beim Tacho läuft der Indikator außen herum, innen werden Bordcomputer-Daten angezeigt. Der Drehzahlmesser hat auch nur noch Balken, Tank und Temperaturanzeige ebenfalls. Neu, ungewohnt, aber eben auch individuell, und durchaus Chic gelöst. Gut gefällt mir auch die Panorama-Windschutzscheibe und die Sonnenblendenlösung. Obwohl genau dieses Feature die entscheidenden Zentimeter Kopffreiheit kostet, die ich so vermisse. Seis drum. Los geht’s.

Motorsound klingt nach viel Power

Citroen DS4 SportChic 200 PSDer Motorsound fällt sofort auf. Für einen aufgeblasenen Zwerg mit 1,6 l Hubraum und 200 Turbo-PS klingt er verdammt gut. Beim DS4 haben sich die Franzosen die Arbeit gemacht richtiges Sounddesign zu betreiben. Und das ist sehr gut gelungen. Beim Beschleunigen entwickelt der Motor einen Sound mit Suchtpotenzial, der aber nie aufdringlich oder nervig wird. Beim normalen Dahingleiten hört man ihn so gut wie gar nicht. Und er klingt auch gar nicht wie ein Turbo, es klingt eher nach Lufteinlass. Echt gelungen.

Neben dem guten Sound ist der Motor auch sonst ein Quell steter Freude. Dreht munter hoch und hat keinerlei Probleme mit dem 1,4-Tonner. Das Fahrwerk ist dem Motor durchaus gewachsen, für einen Franzosen fast schon hart, ist es straff ausgelegt und zieht den DS4 zielsicher wie ein auf Schienen durch die Kurven. Dabei schluckt es Stöße und Fugen sehr gut weg. So gut es eben die 18 Zoll Räder noch zulassen. Illusionen braucht man sich da keine machen, so butterweich wie die Ur-Göttin ist der DS4 nicht. Dafür kann er mehr.

Abgesehen von 2-Zonen Klima, Navi und Soundsystem sind allerlei elektronische Helferlein an Bord. ABS und ESP, Berganfahrhilfe, Bremsassistent, Toter-Winkel-Assistent, Fahrspurassistent, Einparkhilfe…alles Assistenzsysteme die auch wunderbar funktionieren (ok, zugegeben, den Bremsassistenten hab ich nicht getestet), bis auf die Einparkhilfe! Mir ist selbst mit der Bedienungsanleitung nicht gelungen, herauszufinden, was einem da eigentlich verkauft wird. So unübersichtlich wie die winzige Heckscheibe und die fette C-Säule das Auto nach hinten hin machen, wäre eine echte Einparkhilfe eine gute Idee. Nur, dass diese Hilfe nicht wie in anderen Fahrzeugen selber einparken kann. Sie sagt mir lediglich wie weit weg ich noch von einem etwaigen Hindernis bin. Also eine Abstandkontrolle. Sie kann auch die Größe einer Parklücke messen und mir Empfehlungen ausgeben. Aber von einem selbst einparkenden Fahrzeug kann da keine Rede sein. Da hatte ich anderes erwartet. Vielleicht überzogene Erwartungen meinerseits oder leitet einen da das Marketing „unbewusst“ auf eine falsche Fährte?

Dass sich die Scheiben hinten nicht öffnen lassen und die Bedienung der Individualisierungseinstellungen eher schlecht, da nicht zentral, gelöst ist, lässt sich da noch eher verschmerzen. Wer braucht schon einen galoppierenden Reiter als Blinkersound? Schon eher die (aufpreispflichtige) Soundanlage mit AUX- und USB-Anschluss. Das Navi und die schon erwähnte zwei Zonen Klima auch.

Fazit

Der Citroen DS4 200THP SportChic ist eine schicke Alternative zu Golf und Konsorten. Reichlich Leistung, gut Ausgestattet mit sehr hoher Verarbeitungsqualität und dazu einem sehr individuellen Auftreten. Eine Göttin ist es nicht geworden, aber eine sehr hübsche Fee… Und das alles für genau 32.000 Euro inkl. Extras.

Fotos (c) Redaktionsbüro Kebschull 

Citroen DS4

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. Januar 2017 06:42

Go to top